Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neues Stuttgarter Ballett Annual erscheint am 19. November 2011: Die Spielzeiten 2008-2011 in Wort und Bild Neues Stuttgarter Ballett Annual erscheint am 19. November 2011: Die...Neues Stuttgarter...

Neues Stuttgarter Ballett Annual erscheint am 19. November 2011: Die Spielzeiten 2008-2011 in Wort und Bild

Neuerscheinung: Ein druckfrisches Annual dokumentiert die drei Spielzeiten 2008 bis 2011 beim Stuttgarter Ballett, und setzt damit die Reihe der seit 1978 regelmäßig erscheinenden Chroniken fort. Das Sammlerstück, herausgegeben vom Stuttgarter Ballett und der John Cranko Gesellschaft, fasst anstatt wie sonst zwei Saisons erstmals drei Spielzeiten 2008/2009, 2009/2010 und 2010/2011 in Wort und Bild zusammen.

Mit Porträts, Interviews, Hintergrundtexten von renommierten Journalisten und vielen üppigen Farbfotos auf über 200 Seiten ist das Buch ein spannender Streifzug durch drei bewegte Spielzeiten bei der frisch gekürten ‚Kompanie des Jahres’. Einen eigenen Schwerpunkt widmet diese Ausgabe den ereignisreichen Festwochen zu ‚50 Jahren Stuttgarter Ballet’.

 

„Das Ballett Annual ist eine einmalige Publikation, die ihres­gleichen in der Tanzwelt sucht“, präsentiert Ballettintendant Reid Anderson das neue Buch im Vorwort. Es sei nicht nur ein schönes Sammlerstück und ein wertvolles Nachschlagewerk, sondern auch „eine Gedächtnisbrücke in die Vergangenheit, die uns ins Reich vergangener Zeiten zurückführt und manchmal längst vergessene Erfahrungen und Gefühle wieder zum Leben erweckt.“

 

Die Ersten Solisten und Solisten des Stuttgarter Balletts präsentieren der Öffentlichkeit die ersten Exemplare des druckfrischen Buches persönlich: mit einer Signieraktion am Samstag, dem 19. November 2011, von 15:00 – 18:00 Uhr bei Breuninger Stuttgart in der Karlspassage.

 

Ab 21. November 2011 ist das neue Stuttgarter Ballett Annual dann zu 29,90 € im Theatershop der Staatstheater (Theaterpassage, Königstr. 1B, Stuttgart), bei der Buchhandlung Wittwer und während der Pausen aller Ballettvorstellungen im Foyer des Opernhauses erhältlich.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑