Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
NICOLAS BORN-PREIS 2006 AN JOHN VON DÜFFEL VERLIEHENNICOLAS BORN-PREIS 2006 AN JOHN VON DÜFFEL VERLIEHENNICOLAS BORN-PREIS 2006...

NICOLAS BORN-PREIS 2006 AN JOHN VON DÜFFEL VERLIEHEN

Der Dramaturg und Autor John von Düffel hat den mit 15.000 Euro dotierten Nicolas Born-Preis 2006 des Landes Niedersachsen verliehen bekommen.

"Der Preis ist einer von vier Kunst- und Förderpreisen, mit denen wir herausragende niedersächsische Künstler für ihre Verdienste ehren und ihre künstlerischen Werke auch öffentlich anerkennen und sichtbar machen", erklärte der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Lutz Stratmann.

 

John von Düffel, 1966 in Göttingen geboren, ist einer der meist gespielten jungen deutschen Theaterautoren der vergangenen Jahre. Von Düffel ist seit 2000 als Dramaturg am Thalia Theater beschäftigt. Für Die Buddenbrooks und für die neuesten Inszenierungen dieser Spielzeit Auslöschung. Ein Zerfall und Oliver Twist hat er jeweils die Bühnenfassung erarbeitet. Die Entstehungsgeschichte seines eigenen neuesten Romans Houwelandt von 2004 wurde in einem gleichnamigen Film dokumentiert, der seit September 2006 im Kino zu sehen ist.

 

Auszug aus der Jurybegründung: "John von Düffel geht es in seinem schriftstellerischen Werk um den Einzelnen so sehr wie um den gesellschaftlichen Gesamtzusammenhang, ein kritischer Blick, der ihn mit Nicolas Born verbindet. Der Laudator Ulrich Khuon, Intendant des Thalia Theaters, bezeichnete von Düffel als eine Art Zehnkämpfer in der literarisch-theatralen Kulturlandschaft."

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑