Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»NORMA« von Vincenzo Bellini - Hessisches Staatstheater Wiesbaden»NORMA« von Vincenzo Bellini - Hessisches Staatstheater Wiesbaden»NORMA« von Vincenzo...

»NORMA« von Vincenzo Bellini - Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Premiere am 18. Januar um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

»Die beste meiner Opern« war »Norma» für ihren Schöpfer Vincenzo Bellini. In ihrem Zentrum steht die Titelheldin Norma, die ihr unterdrücktes Volk vom Aufstand gegen die Römer abzuhalten versucht, weil sie selbst dem römischen Prokonsul verfallen ist und Kinder mit ihm hat.

»Norma« erzählt von einer Zerreißprobe zwischen Pflichterfüllung und persönlichem Glück. Die Oper ist das Portrait einer starken Frau, die ihre Liebe ebenso radikal verfolgt wie ihren Hass.

 

Die schwedische Sopranistin Erika Sunnegårdh singt in der Wiesbadener Neuinszenierung der Regisseurin Gabriele Rech die Titelpartie. Sie gibt ihr Rollendebüt als Norma. Zuvor war sie am Hessischen Staatstheater Wiesbaden als Kaiserin in der Eröffnungspremiere der neuen Intendanz, Richard Strauss’ »Die Frau ohne Schatten«, erfolgreich. In weiteren Hauptrollen erfolgen ebenfalls Rollendebüts: Als Adalgisa ist die junge Mezzosopranistin Anna Lapkovskaja zu erleben, die 2013 am Teatro alla Scala, den Staatsopern in München und Berlin engagiert war. Der US-amerikanische Tenor Scott Piper singt die Partie des Pollione. Mit Young Doo Park als Oroveso, Stella An als Clotilde und Aaron Cawley als Flavio sind die weiteren Rollen besetzt. Die musikalische Leitung hat Will Humburg, der sich mit erfolgreichen »Norma«-Produktionen in Stuttgart und Palermo als ausgewiesener Belcanto-Experte etablieren konnte und seit dieser Spielzeit Generalmusikdirektor in Darmstadt ist.

 

Bei den Maifestspielen wird das Publikum eine der großen Norma-Interpretinnen in der Wiesbadener Inszenierung erleben können: Edita Gruberova.

 

Musikalische Leitung Will Humburg

Inszenierung Gabriele Rech

Bühne Matthias Schaller & Susanne Füller

Kostüme Susanne Füller

Chor Albert Horne Dramaturgie Katja Leclerc

 

Norma Erika Sunnegårdh / Edita Gruberova (Internationale Maifestspiele 2015)

Adalgisa Anna Lapkovskaja

Pollione Scott Piper Oroveso Young Doo Park

Clotilde Stella An Flavio Aaron Cawley

Chor & Statisterie des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

 

Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

 

die beiden nächsten Vorstellungstermine sind am 21. & 24. Januar 2015 // jeweils um 19:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑