Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
NOTAUFNAHME für unerwünschte Geschenke in LeipzigNOTAUFNAHME für unerwünschte Geschenke in LeipzigNOTAUFNAHME für...

NOTAUFNAHME für unerwünschte Geschenke in Leipzig

Am 30.12. heißt es in der NOTAUFNAHME um 22.30 Uhr "Licht aus". Unter der Treppe des Schauspielhauses Leipzig findet eine große Versteigerung der schlimmsten Weihnachtsgeschenke statt - zugunsten der Renovierung der Schauspielhausfassade.

Wer sich mit Geschenkspenden beteiligen möchte, ist herzlich willkommen. Chefauktionatorin Anja Niemann wünscht sich "besonders fiese" und absurde Geschenke: "Es darf gern etwas schön Scheußliches sein von geschiedenen Ehepartnern oder bösen Nachbarn, etwas, das vielleicht schon lange im Schrank schlummert." Alles kann bereits vor dem 30.12. im Schauspielhaus abgegeben werden. Beim Pförtner des Schauspiels Leipzig in der Bosestraße steht ein Wäschekorb dafür bereit.

NOTAUFNAHME - das Clubformat vom Schauspiel Leipzig.

Freitagnachts ab 22.30 Uhr. Eintritt frei!

 

NOTAUFNAHME 2006:

Die ultimative Breitband-Behandlung für alle Arten von winterlichen Beschwerden hält das Schauspielensemble auch im Januar in der rotweißen Reha-Zone im Erdgeschoss des Schauspielhauses bereit.

Bei Augenweh: die schlechtesten Filme bis zum Abwinken.

Bei Halsweh: Schreitherapie im Stadion.

Bei Seelenweh: Soultherapie am Piano.

Dazu gegen Ohrenweh: wie immer einwandfreie Tonwiedergabe von ausgewählten. Abspielgeräten durch erfahrene Plattenleger.

 

13.1. "Die schlechtesten Filme aller Zeiten".

Teil 1: Winnetou 3. Mit Filmquiz.

Leitung: Thorsten Duit.

 

20.1. "Stilblüten aus dem Stadion. Eine Werbeveranstaltung".

Mit Bettina Riebesel, Stephanie Schönfeld, Thomas Dehler,

Matthias Hummitzsch und Aurel Manthei

 

27.1. "Die 3 von der Soul-Tankstelle".

Mit Torben Kessler, Stefan Schießleder und Michael Schütz.

 

_ _ _ _

 

Besucherservice Tel. (0341) 1268 168, geöffnet von Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr.

Fax (0341) 1268 169.

bestellung@schauspiel-leipzig.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑