Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nur Nachts - Eine Komödie von Sibylle Berg im Deutschen Theater BerlinNur Nachts - Eine Komödie von Sibylle Berg im Deutschen Theater BerlinNur Nachts - Eine...

Nur Nachts - Eine Komödie von Sibylle Berg im Deutschen Theater Berlin

Premiere am 25. November 2010, 20.00 Uhr, Kammerspiele

 

Dem Namen nach sind sie füreinander bestimmt: Peter und Petra, alleinlebend in mittelständisch möblierten Wohnungen, gepflegter Durchschnitt, gesund sich ernährendes Mittelmaß.

Aber sie sind eben nicht mehr die Jüngsten und taugen nicht so recht für die große Liebe. Oder kann man mit Mitte 40 noch einmal neu anfangen? Ihr Midlife-Kriseln, das Gefühl, trotz guten Auskommens gescheitert zu sein, zieht Peter und Petra fast magisch an. Sie wollen heiraten, zusammenziehen, ein neues Leben beginnen.

 

Doch so leicht lassen sich die Gespenster der Single-Vergangenheit nicht abschütteln: Zwei Geister suchen die beiden heim um ihren Heiratsplan zu hintertreiben. Sie beschwören uralte Versagensängste, Horrorszenarien des Paaralltags, Visionen von Altersarmut und Verlassenwerden. Wie verführerisch scheint es dagegen, der Tristesse der Sicherheiten treu und mit sich allein zu bleiben.

 

Sibylle Berg, Expertin für moderne Partnerschaften und ihre Paradoxien, hat mit ihrem gnadenlos komischen Blick die Sehnsüchte und Ängste, Träume und Alpträume der Mittvierziger durchleuchtet.

 

Regie Rafael Sanchez

Bühne Simeon Meier

Kostüme Ursula Leuenberger

Dramaturgie John von Düffel

 

Es spielen

Christoph Franken, Judith Hofmann, Peter Moltzen, Natali Seelig

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑