Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss" von HORACE MCCOY nach dem gleichnamigen Roman, Hans Otto Theater Potsdam"Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss" von HORACE MCCOY nach dem..."Nur Pferden gibt man...

"Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss" von HORACE MCCOY nach dem gleichnamigen Roman, Hans Otto Theater Potsdam

Premiere Freitag, 05.06.2015, 19:30, Neues Theater. -----

Per Zufall lernen sich Robert und Gloria kennen. Beide wollen ins Filmgeschäft – Robert träumt von einer Karriere als Regisseur, Gloria vom Überleben als Kleindarstellerin. Das nötige Kapital will sie sich in einem Tanzmarathon verschaffen.

Außer dem Geldgewinn locken mediale Aufmerksamkeit und die Chance auf Entdeckung fürs Showbusiness. Robert wird Glorias Tanzpartner; von nun an sind beider Schicksale untrennbar miteinander verbunden. Sie treten ein in den Kreis der Ehrgeizigen und Glücksucher, der Verzweifelten und Gestrandeten. Sie unterwerfen sich den gnadenlosen Regeln des Marathons: Sieben Tage Dauertanzen, unter permanenter Beobachtung eines Publikums, dessen Sensationsgier der Moderator mit demütigenden Zusatzwettkämpfen aufpeitscht. Jede Schwäche wird öffentlich gemacht, jeder Fehler bestraft. Wer im Rennen bleiben will, muss über alle Grenzen gehen, jeden Schmerz, jeden Selbstzweifel ignorieren. Robert und Gloria halten durch. Doch kurz vor dem erlösenden Sieg schockiert Gloria Robert mit der Bitte um einen übermenschlichen Gefallen …

 

Horace McCoy schrieb seinen Roman zur Zeit der Großen Depression in den USA. Sydney Pollack entlarvte in seiner Verfilmung von 1969 mit Jane Fonda als Gloria bereits die brutalen Mechanismen der Leistungsgesellschaft und warf einen ahnungsvollen Blick voraus auf heutige Reality-TV-Formate und Casting-Shows, deren Teilnehmer sich erniedrigenden Spielregeln und dem Voyeurismus der Zuschauer unterwerfen. Doch er erzählte auch von Solidarität und Barmherzigkeit, von Hoffnung und

der Kraft der Schwachen.

 

In Zusammenarbeit und unter Mitwirkung des Kammerchores »Cantamus Potsdam« e. V.

 

Regie

Niklas Ritter

Bühne

Michael Graessner

Kostüme

Karoline Bierner

Musik und musikalische Einstudierung

Tilman Ritter

Dramaturgie

Nadja Hess

 

Besetzung

 

Rocky Gravo

René Schwittay

Socks Donald

Axel Sichrovsky

Gloria Beatty

Franziska Melzer

Robert Syverten

Alexander Finkenwirth

Ruby Bates

Larissa Aimée Breidbach

James Bates

Florian Schmidtke

Harry Klein

Peter Pagel

Mary Hawley

Marianna Linden

Alice Le Blanc

Zora Klostermann

Guy Duke

Eddie Irle

Am Klavier

Tilman Ritter

 

JUNI 2015

Freitag 5.

Samstag 6.

Samstag 13.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑