Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Oper Frankfurt: "Oper to go" im Stream: "Travel Tips" Oper Frankfurt: "Oper to go" im Stream: "Travel Tips" Oper Frankfurt: "Oper to...

Oper Frankfurt: "Oper to go" im Stream: "Travel Tips"

Freitag, dem 21. Mai 2021, um 19.30 Uhr

Die jüngste Neuproduktion von Oper to go – der beliebten Reihe für Opern-Einsteiger*innen – über die Website der Oper (www.oper-frankfurt.de) bzw. deren Kanäle bei YouTube (www.youtube.com) und Facebook (www.facebook.com) abrufbar sein. Die Inszenierung unter dem Motto Travel Tips wurde zuvor auf der Probebühne aufgezeichnet und ist auch zu einem späteren Zeitpunkt zu streamen.

 

Copyright: Oper Frankfurt

Ursprünglich gedacht ist das Format Oper to go für Menschen, die noch nie in der Oper waren und sich vielleicht – vor Corona – auch gar nicht ins Haus am Willy-Brandt-Platz trauten. Nun, da die Möglichkeiten für einen Theaterbesuch noch immer stark eingeschränkt sind, können es sich nicht nur Opern-Neulinge auf dem Sofa gemütlich machen.

Der Sommer naht, und alle überlegen, ob und wann sie wohl wieder eine lang ersehnte Reise antreten können. Dazu bietet die Oper Frankfurt einen ganz besonderen Service: Alle Zuschauer*innen können die üblichen Urlaubskataloge und Reiseblogs vorerst vergessen und sich von den dargebotenen Travel Tips inspirieren lassen. Die Koffer von Anna Ryberg (Regie, Konzeption und Moderation), Angela Vallone (Sopran), Gabriel Rollinson (Bassbariton), Simon Bailey (Bassbariton) und In Sun Suh (Klavier) sind gepackt. Zusammen mit dem Publikum machen sie sich auf eine Reise um die Welt mit Arien und Duetten von Wolfgang Amadeus Mozart, Gioachino Rossini, Giacomo Puccini, Kurt Weill und vielen anderen.

Die Produktion bzw. der Stream dieser Oper to go wird ermöglicht durch die Stadt Eschborn und American Express.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑