Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Oper Köln: "Anna Bolena" von Gaetano Donizetti Oper Köln: "Anna Bolena" von Gaetano Donizetti Oper Köln: "Anna Bolena"...

Oper Köln: "Anna Bolena" von Gaetano Donizetti

Premiere 17. Februar 2013 | 18 Uhr im Palladium. -----

Enrico VIII. verliebt sich leidenschaftlich in Giovanna Seymour, die Hofdame und Vertraute seiner Gemahlin Anna Bolena. Doch Giovanna will nicht nur Liebe sondern auch Krone und damit Legitimität. Um leichter die Scheidung von Anna zu erwirken, spinnt Enrico eine Intrige…

Gaetano Donizetti hat mit »Anna Bolena« nicht nur eine exquisite Belcanto-Oper komponiert, sondern auch seine Meisterschaft in der Vereinigung von lyrischem und dramatischem Ausdruck unter Beweis gestellt.

 

Der israelische Bass-Bariton Gidon Saks war u.a. bereits am Royal Opera House London, dem Teatro La Fenice Venedig sowie der Opéra National de Paris zu Gast und gibt als Enrico VIII. sein Debüt an der Oper Köln. In den weiblichen Hauptpartien stehen sich zwei an der Oper Köln bestens bekannte Sängerinnen gegenüber: Zum einen Olesya Golovneva (Anna Bolena), die in der vergangenen Spielzeit in Köln als Natascha (»Krieg und Frieden«) und Violetta (»La Traviata«) große Erfolge feierte,

zum anderen Ensemblemitglied Regina Richter (Giovanna Seymour), die zuletzt als Adalgisa (»Norma«) an der Seite von Edita Gruberova, Komponist (»Ariadne auf Naxos«) und Eliza Doolittle (»My Fair Lady«) auf sich aufmerksam machte.

 

Tobias Hoheisel, an der Oper Köln schon diverse Male als Bühnenbildner tätig (u.a. »Die Meistersinger von Nürnberg«, »Ariadne auf Naxos«), tritt nun gemeinsam mit der Schauspielerin Imogen Kogge auch als Regisseur in Erscheinung.

 

Anna Bolena

› Tragedia lirica in zwei Akten

Libretto von Felice Romani

› Musik von Gaetano Donizetti (1797-1848)

› in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln

 

Musikalische Leitung Alessandro de Marchi

Inszenierung Tobias Hoheisel & Imogen Kogge

Bühne & Kostüme Tobias Hoheisel

Licht Andreas Grüter

Chor Jens Olaf Buhrow

 

Mit Gidon Saks, Olesya Golovneva, Regina Richter, Matias Tosi, David Lomeli, Katrin Wundsam, Alexander Fedin,

 

Chor der Oper Köln,

Gürzenich-Orchester Köln

 

Vorstellungen 22. und 28. Februar | jeweils 19.30 Uhr

24. Februar | 16 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑