Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Oper Köln: "Un ballo in maschera (Ein Maskenball)" von Giuseppe VerdiOper Köln: "Un ballo in maschera (Ein Maskenball)" von Giuseppe VerdiOper Köln: "Un ballo in...

Oper Köln: "Un ballo in maschera (Ein Maskenball)" von Giuseppe Verdi

Premiere 17. Mai 2008 um 19.30 Uhr

 

Gegen den Herrscher Riccardo läuft´eine Verschwörung. Er organisiert einen Maskenball, zu dem auch Amelia kommen soll, die Frau seines Freundes

Renato.

Riccardo und Amelia sind verliebt, Amelia ist hin- und hergerissen zwischen ihrem Ehemann und Riccardo. Von der Wahrsagerin Ulrica erbittet sie ein Mittel gegen ihre geheime Zuneigung. Als Renato eine Affäre zwischen Amelia und Riccardo vermutet, schließt er sich blind vor Eifersucht den Verschwörern an. Auf dem Maskenball, bei dem Riccardo sich für immer von Amelia trennen möchte, tötet Renato seinen Freund. Damit erfüllt sich Ulricas Prophezeiung, dass Riccardo durch einen Freund sterben wird.

 

Die Oper wurde im Jahr 1859 in Rom uraufgeführt und vorher mehrfach von der Zensur abgelehnt – da das Libretto ursprünglich auf der historischen Vorlage eines echten Königsmordes beruhte: dem Attentat auf den schwedischen König Gustav III auf einem Maskenball im Jahr 1792.

 

Musikalische Leitung: Enrico Dovico | Inszenierung und Bühnenbild: José

Cura | Kostüme: Petra Reinhardt | Chor: Andrew Ollivant

 

Besetzung: Riccardo: Ray M. Wade jr. | Renato: Bruno Caproni | Amelia:

Chiara Taigi | Ulrica: Dalia Schaechter | Oscar: Claudia Rohrbach / Insun Min |

Silvano: Leandro Fischetti | Samuel: Ulrich Hielscher | Tom: Timm de Jong |

Richter: Alexander Fedin | Diener: Werner Sindemann u. a.

 

Weitere Vorstellungen: 24., 29. Mai sowie 1., 5., 7., 11., 13., 20., 22. Juni 2008

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑