Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Opernhaus Kiel: "La clemenza di Tito" von MozartOpernhaus Kiel: "La clemenza di Tito" von MozartOpernhaus Kiel: "La...

Opernhaus Kiel: "La clemenza di Tito" von Mozart

PREMIERE So | 17. Juni | 19 Uhr |

 

In seinem Spätwerk La clemenza di Tito schreibt Mozart noch einmal in Reinform über die Verstrickung zwischen privater und politischer Sphäre: Kaiser Titus von Rom muss über seinen besten Freund richten, der ein Attentat auf den Herrscher verübt hat.

 

Nur indem Titus an seinen Prinzipien des Verzeihens und der Menschlichkeit festhält, rettet er den Freund und mithin die moralische Grundlage des Staates. Doch seine ungebrochene Großmut gibt auch Rätsel auf: Ist Titus deshalb so mildtätig, um seine Popularität nicht zu gefährden? Wie grausam muss er als ehrgeiziger Thronanwärter gewesen sein, um nun als Kaiser von Rom großzügig sein zu können?

 

MUSIKALISCHE LEITUNG: Johannes Willig

INSZENIERUNG: Aurelia Eggers

BÜHNE: Norbert Ziermann

KOSTÜME: Veronika Lindner

MIT: Marina Fideli, Susan Gouthro, Claudia Iten,

Tatiana Plotnikova, Tomasz Zagórski

 

Oper EXTRA

So | 10. Juni | 11 Uhr | Foyer Opernhaus

Operncafé: La clemenza di Tito

Dirigent Johannes Willig, Regisseurin Aurelia Eggers und Bühnenbildner Norbert Ziermann stellen ihre Interpretation und ihren Inszenierungsansatz von Mozarts großer „Versöhnungsoper“ vor. Sänger aus dem Ensemble geben musikalische Kostproben. Die Moderation hat Produktionsdramaturg Joscha Schaback.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑