Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Opernhaus Zürich: "Tristan und Isolde"Opernhaus Zürich: "Tristan und Isolde"Opernhaus Zürich:...

Opernhaus Zürich: "Tristan und Isolde"

Premiere: Mittwoch, 10. Dezember 2008, 17.30 Uhr

 

Den "Gipfel seiner Kunst" nannte Richard Wagner sein gewaltiges Epos, das seit der Uraufführung 1865 in München bis heute völlig neue Massstäbe für die Opernbühne setzte.

 

 

 

 

"Tristan und Isolde" ist ein echtes "Zürcher Original" – die Dichtung schrieb Wagner komplett in Zürich, die Vertonung des 1. Akts ebenso (den 2. Akt dann in Venedig und den 3. Akt in Luzern).

 

Daher liegt es nahe, dass das Opernhaus Zürich die Herausforderung der Neuproduktion dieses Werks mit einem hochkarätigen Ensemble angeht:

 

Mit Nina Stemme und Ian Storey konnte das Opernhaus Zürich eine "Traum-Besetzung" für die beiden Titelpartien engagieren. Nina Stemme gilt als die zur Zeit weltweit beste Isolde. Ian Storey, der sich zum ersten Mal am Zürcher Opernhaus vorstellt, eröffnete als gefeierter Tristan die letzte Spielzeit der Mailänder Scala unter Daniel Barenboim.

 

An ihrer Seite singen Michelle Breedt (Brangäne), Alfred Muff alternierend mit Matti Salminen (Marke) und Martin Gantner, der mit dem Kurwenal nach seinem umjubelten Siegfried in Schumanns "Genoveva" ein weiteres Rollendebüt im Opernhaus Zürich gestaltet. Die weiteren Partien übernehmen Javier Camarena, Volker Vogel, Martin Zysset und Marcell Bakonyi.

 

Am Pult des Orchester der Oper Zürich steht Ingo Metzmacher, der in der vergangenen Saison eindrücklich Humperdincks "Königskinder" dirigiert hat.

 

Die szenische Umsetzung übernehmen Claus Guth und Christian Schmidt. Sie beschäftigen sich zur Zeit sehr intensiv mit Ri­chard Wagner – u.a. ge­stal­ten sie den neuen "Ring" an der Hamburgischen Staatsoper – mit ihrem intensiven und packenden inszenatorischen Zugriff werden sie Wagners Drama einer sich erst im Tode erfüllenden Liebe durchleuchten.

 

Dirigent

Ingo Metzmacher

Inszenierung

Claus Guth

Bühnenbild

Christian Schmidt

Kostüme

Christian Schmidt

Lichtgestaltung

Jürgen Hoffmann

Choreinstudierung

Jürg Hämmerli

Choreographie

Volker Michl

 

Mit

Nina Stemme (Isolde), Michelle Breedt (Brangäne); Ian Storey (Tristan), Alfred Muff (König Marke), Martin Gantner (Kurwenal), Volker Vogel (Melot), Martin Zysset (Hirt), Marcell Bakonyi (Steuermann), Javier Camarena (Stimme des Seemanns)

 

Weitere Vorstellungsdaten:

14., 18., 21. Dezember 2008, 6., 10., 14., 18. Januar 2009

 

Kartenbestellungen:

Opernhaus Zürich, Billettkasse

Tel. +41 44 268 66 66, www.opernhaus.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑