Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ORPHEUS STEIGT HERAB in OsnabrückORPHEUS STEIGT HERAB in OsnabrückORPHEUS STEIGT HERAB in...

ORPHEUS STEIGT HERAB in Osnabrück

Premiere am Theater Osnabrück am 19.11.2005 um 19.30 Uhr im Theater am Domhof:

ORPHEUS STEIGT HERAB von Tennessee Williams

 

Cornelia Crombholz, die bisher u.a. in Graz, München, Deutschen Theater und Berliner Ensemble arbeitete, setzt das Stück in Osnabrück neu in Szene

ORPHEUS STEIGT HERAB (1957) ist die Neufassung eines der ersten abendfüllenden Stücke von Tennessee Williams – BATTLE OF ANGELS (1940) – das zunächst keinen Erfolg hatte, aber den Autor nicht mehr los ließ:

Wie Orpheus in den Hades steigt der junge Val mit seiner Gitarre in eine amerikanische Kleinstadt im Süden Amerikas herab. Bei den engstirnigen und boshaften Bewohnern der Kleinstadt sorgt das Auftauchen des Fremden für Aufregung. Er provoziert die Fantasie der Frauen und damit den Neid und den Hass ihrer Männer. Arbeit findet Val, der sein wildes Leben ruhiger gestalten will, bei Lady Torrance, die zusammen mit ihrem alten und schwerkranken Mann Jabe einen Gemischtwarenladen betreibt. Lady ist die nicht mehr ganz junge Tochter eines italienischen Einwanderers, die an ihrer Ehe und ihrer Vergangenheit leidet. Vor Jahren musste sie mit ansehen, wie ihr Vater ums

Leben kam, als sein Gartenlokal niedergefackelt wurde. Niemand half, alle warenfroh, dass das Lokal – ein freizügiger Treffpunkt für Verliebte – wieder verschwand. Zwischen Val und Lady, die ihr ödes Leben wilder gestalten will, kommt es zu einer leidenschaftlichen Affäre.

 

Williams Parabel über die Folgen von religiösem und moralischen Fanatismus ist sein vielleicht politischstes Stück. Es beschreibt eine intolerante

Gesellschaft, in der die Liebe keinen Platz hat — Amerika als Unterwelt,

bevölkert von seelisch Toten, die wie Zombies darauf aus sind, die letzten

Lebenden zu ihresgleichen zu machen.

 

Die Uraufführung von ORPHEUS STEIGT HERAB (Orpheus Descending) fand im März 1957 durchHarald Clurman am Martin Beck Theatre in New York statt, die deutschsprachige Erstaufführung in der Regie von Leo Mittler erfolgte bereits im September desselben Jahres am Schauspielhaus Düsseldorf. 1959 verfilmte Sidney Lumet das Theaterstück mit Anna Magnani und Marlon Brando in den Hauptrollen unter dem Titel DER MANN IN DER SCHLANGENHAUT (The Fugitive Kind).

 

Karten: 0541/76 000 76

Internet: www.theater.osnabrueck.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑