Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: "Die sieben Türme" von Heiner Kondschak, Landestheawter LinzÖsterreichische Erstaufführung: "Die sieben Türme" von Heiner Kondschak,...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: "Die sieben Türme" von Heiner Kondschak, Landestheawter Linz

Premiere am 17. Dezember 2008

 

Drei Schauspieler haben einen gemeinsamen Auftrag: Sie wollen dem Publikum aus den soeben ans Licht beförderten, legendären und längst verschollen geglaubten Schriften des Mönches Charles Laughton aus dem Jahre 1362 erzählen.

Das wichtige historische Dokument berichtet, wie der widerwärtige Taugenichts John Peacock die äußerst sympathische und gutaussehende Marylin entführt und sie ohne Essen in einem abgelegenen Turm gefangen hält. Als der Entführer jedoch bei ihrer stinkreichen Mutter auftaucht, um ein saftiges Lösegeld zu erpressen, muss er zu seiner Überraschung feststellen, dass das Entführungsopfer Marylin unter mütterlicher Aufsicht fröhlich im Gemach sitzt. Wie ist das nur möglich? Und wen hat Peacock dann entführt, fragt sich Marylin?

 

Die spannende und witzige Geschichte von Musiker und Theatermacher Heiner Kondschak vermittelt spielerisch, wie Theater funktioniert, und bricht – durch die Übernahme aller 15 Rollen des Stückes durch die drei SchauspielerInnen – doch immer wieder mit den Erwartungshaltungen des Publikums. Eine herrlich hanebüchene Abenteuergeschichte über die Suche nach dem Anderen und nach sich selbst.

 

Empfohlen für alle zwischen 8 und 12 Jahren

 

Termine:

Dezember 2008

20.12. 16 Uhr

21.12. 15 und 17 Uhr

27.12. 16 Uhr

28.12. 16 Uhr

Jänner 2009

10.01. 16 Uhr

13.01. 19.30 Uhr

16.01. 10.30 Uhr

21.01. 10.30 Uhr

22.01. 10.30 Uhr

23.01. 10.30 Uhr

24.01. 16 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑