Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: "Dunkel lockende Welt" von Händl Klaus in WienÖsterreichische Erstaufführung: "Dunkel lockende Welt" von Händl Klaus in WienÖsterreichische...

Österreichische Erstaufführung: "Dunkel lockende Welt" von Händl Klaus in Wien

Premiere am 30. November 2006, 20.00 Uhr, Kasino am Schwarzenbergplatz.

Es beginnt mit einem Abschied. Corinna Schneider hat geputzt, bereit zur Wohnungsübergabe. Ein letztes Gespräch mit ihrem Vermieter, Herrn Hufschmied, der sich sehr interessiert zeigt.

Doch woran? Das Gespräch verläuft heiter, gesprochen wird über ferne Länder, Rituale von Ureinwohnern und tote Mütter, einbruchgefährdete Fußböden, zurückgebliebene Kleidung und auch über Marcel, den Verlobten Corinnas, der lange nicht mehr gesehen wurde. Ob ihrer beider Redseligkeit Spuren vergrabener Geschichtenverdeckt oder schaffen will, bleibt unklar. Da findet sich plötzlich eine kleine menschliche Zehe ...   Corinna hat sie beim Putzen übersehen. Corinna flüchtet zu ihrer Mutter mit der Bitte, Herrn Hufschmied diesen peinlichen Fund zu entwenden. Diese aber ist eingetaucht in ihre Faszination für den Prozess, wie sich aus anorganischen Stoffen Leben generiert, und erkennt die lebendige Verzweiflung ihrer Tochter nicht. Schließlich steht sie doch da, die Mutter der Tochter, in deren früherer Wohnung, die Herr Hufschmied bereits bis zur Unkenntlichkeit umgebaut hat, und erzählt ihm vom Unfalltod Corinnas.

 

 

Der junge Tiroler Autor Händl Klaus ist ein Sprachkünstler, sein Schreiben ein architektonischer Akt. Er baut seine Texte wie Häuser, deren Wände eingerissen und umgebaut werden, in denen sich beständig neue Räume auftun, aus denen nicht selten der Rückweg versperrt bleibt und Löcher im Boden die Untiefen offenbaren, die die Bedeutungsambivalenzen der Sprache bereit halten.Gerade wurde er von der Kritikerumfrage der Zeitschrift Theater heute für sein Stück »Dunkel lockende Welt« zum Dramatiker des Jahres gewählt. Für das Burgtheater arbeitet er zur Zeit an einem neuen Stück.Am 2. Dezember 2006 wird die Dramaturgin Judith Gerstenberg nach der Vorstellung von "Dunkel lockende Welt" ein öffentliches Gespräch mit dem Autor Händl Klaus führen.

 

Regie: Tom KühnelBühne: Etienne PlussKostüme: Nina WetzelDramaturgie: Judith GerstenbergPremiere am 30. November 2006 im Kasino 30. November 2006Beginn: 20.00 Uhr Spieldauer: 1 Stunde 30 Minuten Premiere am 30. November 2006,Kasino am Schwarzenbergplatz

 

Karten online kaufen +43 (0)1 514 44 4140

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑