Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: EVENT von John Clancy, Schauspielhaus GrazÖsterreichische Erstaufführung: EVENT von John Clancy, Schauspielhaus GrazÖsterreichische...

Österreichische Erstaufführung: EVENT von John Clancy, Schauspielhaus Graz

Premiere am 7. März 2015, 20 Uhr, Probebühne. -----

»Ein Mann steht vor einem Saal plötzlich verstummter fremder Menschen« sagt der Mann, der soeben die Bühne betreten hat. Der Mann, der – ähnlich einem Zauberkünstler – das Publikum verblüffend genau kennt, umschreibt fortan seine eigene Identität, ohne sie preiszugeben, verführt seine Zuschauer zu gewagten Gedankenexperimenten, ist Sprach- und Ideenjongleur.

Ein Hochseilartist, dessen Netz mehrere doppelte Böden hat und dessen Selbstdarstellung immer auch den Zweck hat, sich selbst verschwinden zu lassen.

 

John Clancys Stück Event ist auf den ersten Blick ein typisches Beispiel für modernes angloamerikanisches Theater, brillantes »Schauspielerfutter«, witzig und provokant, dabei immer nachvollziehbar und pointiert. Darüber hinaus aber ist es ein vielschichtig verwickeltes Mono-Drama über Vorgespieltes und Nachgedachtes, Konvention und Korruption, Haltung und Erwartungshaltung. Event ist ein Stück an der Grenze zum Unspielbaren und gerade deshalb von frappierender theatraler Wirksamkeit.

 

Nach FAUSTiN AND OUT inszeniert Regisseur Philip Jenkins nun einen halsbrecherischen Abend mit Gerhard Balluch.

 

Regie Philip Jenkins

Ausstattung Susanne Leitner

Dramaturgie Britta Kampert

 

mit Gerhard Balluch

 

weitere Vorstellungen am 11. und 23. März sowie ab April

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑