Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: UND JETZT: DIE WELT! / UND DANN KAM MIRNA - Zwei Stücke von Sibylle Berg - Vorarlberger Landestheater Bregenz Österreichische Erstaufführung: UND JETZT: DIE WELT! / UND DANN KAM MIRNA -...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: UND JETZT: DIE WELT! / UND DANN KAM MIRNA - Zwei Stücke von Sibylle Berg - Vorarlberger Landestheater Bregenz

PREMIERE: 6. MAI 2017, 19.30 UHR, GROSSES HAUS. -----

Beide Stücke erzählen aus dem Leben von vier jungen Frauen, die zwischen erotischen Abenteuern, Modefragen und Fitnessstudio versuchen, zu sich selbst zu finden. Kommuniziert wird per Skype, SMS, Chat und Telefon.

Doch unversehens werden aus unabhängigen, modernen Frauen im Selbstfindungsmodus vier Mütter frühpubertierender Mädchen. Spätestens jetzt sollten die überforderten Thirtysomethings erwachsen werden oder zumindest so tun. Doch ihre Töchter nehmen die eigene Erziehung lieber selbst in die Hand und versuchen - ganz nebenbei - auch die eigenen Mütter auf Kurs zu bringen …

 

Sibylle Berg zählt zu den erfolgreichsten Autorinnen der Gegenwart. Sie veröffentlicht regelmäßig Kolumnen und Artikel im SPIEGEL und in DIE ZEIT, ihre Romane sind Bestseller und ihre Theaterstücke sind fester Bestandteil auf den Spielplänen von Wien über Zürich bis Hamburg. Mit spitzer Zunge und viel Humor schreibt sie über die Sehnsüchte von (jungen) Frauen und deren alltäglichen Schwierigkeiten auf der Suche nach weiblicher Selbstbestimmung oder der perfekten Handtasche.

 

Regie Nele Weber

Bühne Elisabeth Weiß

Kostüm Regine Standfuss

Choreografie Mirjam Klebel

Dramaturgie Britta Kampert

Licht Arndt Rössler

 

 

Schauspielerinnen Alexandra Maria Nutz

Stefanie Rösner

Yanna Rüger

Bo-Phyllis Strube

 

Mirna Marie Florentina Fürnschuß und

Chiara Tomasini (aus dem Jugendclub 10+)

 

MATINEE: 30. April 2017, 11.00 Uhr, T-Café, Eintritt frei

WEITERE VORSTELLUNGEN: 09/05, 31/05, 08/06, 11/06, 16/06, 24/06, jeweils 19.30 Uhr,

Grosses Haus

 

„Wir können uns in jedem Moment neu erfinden, sagen Dummköpfe.“

aus UND DANN KAM MIRNA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑