Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung von Georg Kreislers Musikalischer Komödie "Du sollst nicht lieben" im Landestheater LinzÖsterreichische Erstaufführung von Georg Kreislers Musikalischer Komödie "Du...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung von Georg Kreislers Musikalischer Komödie "Du sollst nicht lieben" im Landestheater Linz

Premiere 15. März 2012 um 20 Uhr im Eisenhand. -----

Es ist egal, wen man heiratet, am nächsten Morgen ist es sowieso die Falsche. So äußerte sich einst Georg Kreisler über die Ehe. Selber viermal verheiratet, dürfte der bekennende Anarchist und der für seinen hintergründigen, oftmals schwarzen Humor bekannte Künstler einige Erfahrung in dieser Angelegenheit gesammelt haben.

Seine musikalische Komödie Du sollst nicht lieben erlebte seine Uraufführung 1999 in der Schlosserei des Schauspielhauses Köln. In ihr thematisiert er das Eheleben, lässt seine beiden Helden Sonja und Lothar in immer wieder neuen Sequenzen den ganzen Situationskanon einer möglichen Beziehung durchlaufen und hält damit der Gesellschaft einen Spiegel vors Gesicht: Wie ehrlich kann eine (glückliche) Ehe sein?

 

‚Musikalisches Unterfutter’ für diese Improshow der Ehestationen und Ehesituationen bietet einerseits Kreisler selbst mit Klassikern wie Zwei alte Tanten tanzen Tango, andererseits greift er auf klassische Musik von beispielsweise Aram Chatchaturian zurück, um zum Rhythmus des berühmten Säbeltanzes Sonja und Lothar phänomenale Wortgefechte und einen schnelllebigen Schlagabtausch führen zu lassen.

 

Inszenierung Manuela Kloibmüller

Musikalische Leitung Nebojša Krulanović

Bühneneinrichtung und Kostüme Christian Schmidleithner

Dramaturgie Anke Held

 

Sonja Angela Šmigoc

Lothar Joachim Rathke

Klavierbegleitung Nebojša Krulanović

 

UA 20.12.1999, Schauspiel Köln

 

Vorstellungstermine im März und April

So 18., Mo 26., Do, 29. März 2012, 20.00 Uhr

Mi 11., Mi 18., Fr 20., Mi 25. April 2012, 20.00 Uhr

 

Kartenbestellung unter 0800 218 000

Weitere Informationen unter www.landestheater-linz.at

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑