Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Out of Mea Shearim", Ein israelisch-deutsches Theaterprojekt von Yulia Mestechkin und Evgeni Mestetschkin, DeutschesSchauSpielHaus Hamburg "Out of Mea Shearim", Ein israelisch-deutsches Theaterprojekt von Yulia..."Out of Mea Shearim",...

"Out of Mea Shearim", Ein israelisch-deutsches Theaterprojekt von Yulia Mestechkin und Evgeni Mestetschkin, DeutschesSchauSpielHaus Hamburg

Deutschlandpremiere: 10/4 / 2015, 20.00, MalerSaal. -----

Mea Shearim ist ein Stadtteil Jerusalems, in dem – von der Außenwelt völlig abgeschottet – eine Parallelwelt ultraorthodoxer jüdischer Gemeinschaften entstanden ist. Das Leben hier verläuft nach strengen, genau festgelegten religiösen Regeln.

Doch was passiert, wenn du hier aufgewachsen bist, und dich an einem bestimmten Punkt deines Lebens entscheidest, die Jaffa Straße, die Mea Shearim vom Rest der Welt trennt, zu überqueren? Der Entschluss wird dein Leben radikal verändern. Du bist von nun an ein Ausgestoßener, musst alle alten Beziehungen abbrechen und befindest dich von einem Tag auf den anderen in einer dir völlig unbekannten Realität…

 

Das dokumentarische Stück erzählt auf der Grundlage der Biografien und Geschichten seiner Protagonisten von der abgeschlossenen Welt ultraorthodoxer Gemeinschaften in Jerusalem, vom Überlebenskampf der Aussteiger, und der Suche nach Antworten auf Lebensfragen in einer Wirklichkeit, in der sie sich – obwohl nur wenige Meter von ihrer alten Heimat entfernt – als Immigranten erleben.

 

In hebräischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

 

Mit: Ann, Bar, Hanan, Maria, Racheli, Sara, Yosef Haim, Yosi

 

Regie: Evgeni Mestetschkin /

Dramaturgie: Yulia Mestechkin /

Bühne und Kostüme: Dina Konson /

Choreographie: Michael Getman /

Komposition und Live-Musik: João Paulo Esteves da Silva /

Licht: Uri Rubinstein / Organisation und PR: Jutta Schubert

 

Weitere Aufführung 11/4

Eintritt 22 / ermäßigt 12 Euro

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑