Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Pariser Affären - Einakter von Georges Feydeau und Eugène Labiche, Volkstheater Wien in den BezirkenPariser Affären - Einakter von Georges Feydeau und Eugène Labiche,...Pariser Affären -...

Pariser Affären - Einakter von Georges Feydeau und Eugène Labiche, Volkstheater Wien in den Bezirken

Premiere: 18. Mai 2011, 19.30 Uhr, VHS Meidling - Theatersaal Längenfeldgasse, Längenfeldgasse 13 – 15, 1120 Wien. -----

"Lauf doch nicht splitternackt herum" von Georges Feydeau und

"Die Affäre in der Rue de Lourcine" von Eugène Labiche

 

 

Lauf doch nicht splitternackt herum

 

Abgeordneter Victor Ventroux hat es nicht leicht, denn seiner Frau Clarissa fehlt es am nötigen Feingefühl: Sie begrüßt den einflussreichen Gegner ihres Mannes im durchsichtigen Hemdchen. Was nützt da ihr Charme, wenn seine politische Karriere auf dem Spiel steht? Als sie sich dann noch – wenn auch in aller Unschuld – von einem Journalisten einen Wespenstachel aus dem entblößten Hinterteil ziehen lässt, ist das Maß voll. Und zu allem Überfluss hat der Nachbar alles mit angesehen …

 

Die Affäre in der Rue de Lourcine

 

Nach einer durchzechten Nacht erwacht Lenglumé zwar in seinem eigenen Bett, aber neben einem wildfremden Mann. Dieser erweist sich als sein alter Schulkamerad Mistingue, mit dem er bei einem Klassentreffen dem Alkohol erlegen ist. Jegliche Erinnerung an die Geschehnisse der vergangenen Nacht fehlt. Was ein Häubchen, ein Damenschuh und ein Stück Kohle in ihren Hosentaschen zu suchen haben, gibt beiden ein Rätsel auf. Als Madame Lenglumé am Frühstückstisch in der Zeitung liest, dass die Leiche eines Kohlenmädchens in der Rue de Lourcine gefunden wurde, keimt in ihnen ein schrecklicher Verdacht: Sie selbst müssen die Mörder gewesen sein und die Polizei fahndet bereits nach den Tätern…

 

Regie Doris Weiner

Bühne Hans Kudlich

Kostüme Erika Navas

 

mit Eva Maria Neubauer, Wolf Dähne, Christoph Fälbl, Andy Hallwaxx, Alexander Lhotzky

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑