Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Patrick Marbers Schauspiel "Hautnah" in WiesbadenPatrick Marbers Schauspiel "Hautnah" in WiesbadenPatrick Marbers...

Patrick Marbers Schauspiel "Hautnah" in Wiesbaden

NAHAUFNAHMEN MODERNER BEZIEHUNGEN.

Freitag, 7. April 2006, 20.00 Uhr, Wartburg, Schwalbacher Str. 51

Patrick Marbers Schauspiel "Hautnah" wurde, 2004 verfilmt mit Julia Roberts, Jude Law, Natalie Portman und Clive Owen in den Hauptrollen. Das tiefgründige und unterhaltsame Stück des britischen Dramatikers beleuchtet „hautnah“ die Schwierigkeiten moderner Beziehungen.

England in den 90ern: Zwei Männer, zwei Frauen, zwei Paare sind gefangen in

„Bäumchen-wechsel-Dich“- Spiel, bei dem sich die vier Menschen zwischen

Sehnsüchten, Ängsten und Machtansprüchen aufreiben und dabei fast ihr Ziel

aus den Augen verlieren: die Liebe. Die Angst vor Einsamkeit, vor Langeweile

und davor, möglicherweise den „richtigen“ Partner zu verpassen, treibt die

Suchenden an – ohne Kompromisse und ohne Rücksicht auf verletzte Gefühle und gebrochene Herzen. Über einen Zeitraum von 4 ½ Jahren begleitet der

42-jährige Dramatiker seine Figuren, dabei stets gekonnt die Balance haltend

zwischen spritzig-modernen, bisweilen komischen Dialogen sowie quälend

traurigen Momenten.

Es inszeniert die junge Regisseurin Jorinde Dröse (Jahrgang 1976), die als freie Regisseurin u.a. am Thalia Theater Hamburg, am Schauspiel Frankfurt, am Volkstheater München und am Schauspiel Bochum tätig ist.

Jorinde Dröses erfrischende und unterhaltsame Inszenierungen sind

Publikumsrenner, dies gilt sowohl für ihre Klassikerinterpretationen als

auch für ihre Roman- und Filmadaptionen. In der Wiesbadener Wartburg hat sie in der Spielzeit 2003/04 die deutschsprachige Erstaufführung von Opfer vom Dienst von den Brüdern Presjnakow inszeniert.

 

Mit: Franziska Geyer (Anna), Claudia Kraus (Alice), Wolfgang Böhm (Larry),

Lars Wellings (Dan)

 

Weitere Termine: 19.4., 06.05., 12.05., 18.05.06, 20.00 Uhr, Wartburg,

Schwalbacher Str. 51

Kartenvorverkauf 0611. 132 325

www.staatstheater-wiesbaden.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑