Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PENTHESILEA - Ein Trauerspiel von Heinrich von Kleist - Theater KonstanzPENTHESILEA - Ein Trauerspiel von Heinrich von Kleist - Theater KonstanzPENTHESILEA - Ein...

PENTHESILEA - Ein Trauerspiel von Heinrich von Kleist - Theater Konstanz

PREMIERE 1. Oktober 2017, 20 Uhr, Werkstatt. -----

Seit Jahren tobt unerbittlich der Krieg vor Troja. Unerwartet taucht das Heer der Amazonen, eines kriegerischen Frauenvolkes aus Skythen, auf den Schlachtfeldern auf. Zur großen Überraschung von Griechen und Trojanern eilen die Frauen keinem der beiden Kontrahenten zu Hilfe, sondern suchen ihre Gegner scheinbar willkürlich aus.

 

Die Amazonen leben jedoch die strikten Traditionen ihres Volkes. Um den Fortbestand ihres mühsam erkämpfen Frauenstaates zu sichern, müssen die Kriegerinnen Männer im Kampf überwältigen, um sich mit ihren Gefangenen dann beim Rosenfest vereinigen zu können. Gezielt stürzt sich Penthesilea, die Königin der Amazonen, auf Achill, den strahlenden griechischen Kriegsheld. Auch Achill fühlt sich von der ungestümen Schönheit angezogen. Zwischen den Beiden entbrennt ein rasender Zweikampf.

 

Als Penthesilea unterliegt, lässt Achill sie im Glauben, die Siegerin zu sein, hoffend, so die stolze Königin für sich zu gewinnen. Glücklich schmückt Penthesilea den Griechen mit Rosen für das Fest. Als jedoch die schmerzliche Wahrheit, dass sie die Besiegte und Gefangene Achills ist, ans Licht kommt, verliert Penthesilea den Boden unter den Füßen und den Bezug zur Realität.

 

Heinrich von Kleist erschuf mit seiner 1806 entstandenen Tragödie ein Gegenbild zum auf Harmonie bedachten Antiken-Ideal der deutschen Klassik.

 

Leonie Böhm

Arbeitet als Regisseurin, Performerin und Bildende Künstlerin. Sie studierte Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel und Schauspielregie an der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Ihre Inszenierung »Nathan der Weise« am Thalia Theater wurde zum »Radikal Jung 2017 – Das Festival junger Regisseure« in München eingeladen.

 

REGIE Leonie Böhm

BÜHNE Sören Gerhardt

KOSTÜM Mascha Bischoff

MUSIK Johannes Rieder

DRAMATURGIE Laura Ellersdorfer

 

MIT Johann Link (Penthesilea), Johannes Rieder (Oberpriesterin/Musiker), Tomasz Robak (Protoe), Lukas Vögler (Achill)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑