Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PENTHESILEA von Heinrich von Kleist - Landesbühne Niedersachsen Nord WilhelmshavenPENTHESILEA von Heinrich von Kleist - Landesbühne Niedersachsen Nord...PENTHESILEA von Heinrich...

PENTHESILEA von Heinrich von Kleist - Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven

Premiere am Samstag, den 07/03/2015 / 20.00 Uhr, im Stadttheater Wilhelmshaven.-----

Die Liebe ist ein Schlachtfeld – und auf diesem prallen sie zum ersten Mal mit Wucht aufeinander: sie, Penthesilea, Königin der Amazonen – er, Achill, Held Griechenlands. Doch Liebe ist im System der Amazonen nicht vorgesehen.

Männer sind in diesem Staat nur zum Zwecke der Fortpflanzung geduldet. Penthesilea aber kämpft gegen Achill, weil sie ihn begehrt. Die Leidenschaft zwischen ihnen sorgt für Fassungslosigkeit, Verstimmung und Verwirrung. Verstößt diese Erregung doch gegen jede Regel: sie, Furie und Grazie – er, Macho und Gefühlsmensch. Ihre unbezwingbare Liebe führt sie immer wieder in den Kampf, bis Penthesilea am Ende nur noch einen toten Geliebten in den Armen halten kann.

 

Die Ambivalenz von Kampf und Eros, Liebe und Tod hat seit der Entstehung des Stückes 1808 stets für Diskussionen gesorgt.

 

Regie Eva Lange

Bühne & Kostüme Herbert Buckmiller

Dramaturgie Lea Redlich

 

mit Mechthild Grabner, Sarah Horak, Zenzi Huber, Ben Knop, Robert Lang, Alina Müller, Robert Oschmann, Anna Rausch, Vasilios Zavrakis

 

Termine in Wilhelmshaven, Stadttheater:

 

Sa, 07.03.2015 / 20.00 Uhr

Di, 24.03.2015 / 20.00 Uhr

Fr, 27.03.2015 / 20.00 Uhr

So, 12.04.2015 / 15.30 Uhr

Mo, 27.04.2015 / 20.00 Uhr

Di, 12.05.2015 / 20.00 Uhr

 

Termine im Spielgebiet:

 

Mi, 11.03.2015 / 19.30 Uhr / Papenburg, Theater auf der Werft

Fr, 20.03.2015 / 20.00 Uhr / Jever, Theater am Dannhalm

Mo, 23.03.2015 / 19.30 Uhr / Leer, Theater an der Blinke

Mi, 15.04.2015 / 20.00 Uhr / Emden, Neues Theater

Do, 16.04.2015 / 20.00 Uhr / Norden, Theatersaal der Oberschule

Mi, 29.04.2015 / 19.30 Uhr / Stadthalle Aurich

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑