Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Performance "die dada. das öffnen und schliessen des mundes" - Ein synästhetisches Experiment von Verena Regensburger mit Kassandra Wedel - in MünchenPerformance "die dada. das öffnen und schliessen des mundes" - Ein...Performance "die dada....

Performance "die dada. das öffnen und schliessen des mundes" - Ein synästhetisches Experiment von Verena Regensburger mit Kassandra Wedel - in München

PREMIERE Freitag, 28.09.2018 | 20 Uhr, Theater und Live Art Entenbachstr. 37, München MVV: Kolumbusplatz

Die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Facetten des Textes, das Formen von Lauten, die Übertragung in Bewegung und die Verbindung mit visuellen Elementen sowie modularer Musik bieten vielfältige Deutungsangebote, die in diesem Experiment generiert werden. Durch die Auseinandersetzung mit Sprache und deren Wirkung als Klangerlebnis

werden neue Identifikationsmöglichkeiten geschaffen.

 

Lautgedichte brauchen per Definition Artikulation. Welche Kraft entfaltet Lautmalerei jedoch für eine gehörlose Person, für die das ursprüngliche Klangereignis nicht wahrnehmbar scheint? Die Regisseurin Verena Regensburger und die gehörlose Tänzerin und Schauspielerin Kassandra Wedel widmen sich in diesem synästhetischen Experiment dem Wirken von Lautmalerei und dadaistischen Texten. Nach ihrer gemeinsamen Arbeit LUEGEN an den Münchner Kammerspielen beschäftigen sie sich in ihrer neuen Performance mit der Wechsel­wirkung zwischen Typografie, Rhythmus des Textes, Klangereignissen und Bewegung.

Performance Kassandra Wedel |

Inszenierung/Konzept Verena Regensburger
Dramaturgie/Konzept Veronika Wagner
Komposition/Performance Uncertain Proportions – Nicolas Droessel, Simon Schankula
Kostüme Veronika Schneider  
Video Johannes Wagner
Licht Max Kraußmüller
Kommunikation Deutsch – DGS Franziska Dommasch, Denise Hargesheimer, Marion Kollmeier
Hospitanz Franziska Bauer
Presse Claudia Illi

VORSTELLUNGEN
Samstag, 29. September 2018 // 20 Uhr
Sonntag, 30. September 2018 // 20 Uhr         

HOCHX
Theater und Live Art
Entenbachstr. 37, München
MVV: Kolumbusplatz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑