Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Peter Grimes" von Benjamin Britten im Staatstheater Kassel"Peter Grimes" von Benjamin Britten im Staatstheater Kassel"Peter Grimes" von...

"Peter Grimes" von Benjamin Britten im Staatstheater Kassel

Premiere: Samstag, 7. Juni, 19.30 Uhr, Opernhaus

 

Wer ist Peter Grimes? In seinem Heimatdorf gilt der Fischer als jähzorniger und harter Einzelgänger.

Nachdem sein Lehrjunge unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist, soll eine gerichtliche Untersuchung den näheren Sachverhalt klären. Widerwillig spricht man Grimes frei. Die öffentliche Meinung aber, dass der Fischer den Jungen umgebracht hat, will nicht verstummen. Mehr denn je ist der Fischer als Außenseiter dem Misstrauen und Druck einer unerbittlichen Dorfgemeinschaft ausgesetzt. Dennoch nimmt Grimes gegen den Rat des Bürgermeisters erneut einen Jungen aus dem Armenhaus als billige Arbeitskraft bei sich auf. Auch er ist am Ende tot. Und die Hetzjagd auf Peter Grimes beginnt.

 

Anders als George Crabbe in seinem Gedicht zeigt Benjamin Britten in seiner Oper Peter Grimes als konfliktbeladenen Charakter, dessen Lebenskrise er mit einer musikdramatischen Intensität entfaltet, die auch die sechs Orchesterzwischenspiele wie einen Sog wirken lassen: Nichts ist hier berechenbar; überall scheint Gefahr zu lauern.

 

Oper in drei Akten und einem Vorspiel

Text von Montagu Slater nach einem Gedicht von George Crabbe

 

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Patrik Ringborg, Inszenierung: Lorenzo Fioroni, Bühne: Paul Zoller, Kostüme: Sabine Blickenstorfer, Chor: Marco Zeiser Celesti, Dramaturgie: Ursula Benzing

 

Peter Grimes: Wolfgang Schmidt (a. G.)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑