Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PFARRHAUSKOMÖDIE VON HEINRICH LAUTENSACK, Vorarlberger Landestheater Bregenz PFARRHAUSKOMÖDIE VON HEINRICH LAUTENSACK, Vorarlberger Landestheater Bregenz PFARRHAUSKOMÖDIE VON...

PFARRHAUSKOMÖDIE VON HEINRICH LAUTENSACK, Vorarlberger Landestheater Bregenz

PREMIERE: Fr 01. April 2011, 19.30 Uhr, Grosses Haus. ---

 

 

Lautensacks bekanntestes Stück ‚Die Pfarrhauskomödie’ handelt von dem Landpfarrer Achatius , der sowohl mit seiner Haushälterin Ambrosia als auch vermutlich mit ihrer am Ende ebenfalls schwangeren Vertretung Irma ein mehr als beichtväterliches Verhältnis hat.

 

 

Sowohl die Lebens– und Liebesfreuden als auch das Ringen um den Glauben machen dieses Stück über die Schwierigkeiten mit dem Zölibat zu einer der besten deutschsprachigen Komödien.

 

Der Expressionist Heinrich Lautensack (* 15. Juli 1881in Vilshofen † 10. Januar 1919 in Berlin/Eberswalde) wurde wegen der Zensur nicht gespielt. Der junge Autor, der Wedekind zum Vorbild hatte, zerbrach daran. Den Siegeszug seiner Stücke über die deutschsprachigen Bühnen erlebte er nicht mehr.

 

Regie: Günther Beelitz

Bühne: Paul Lerchbaumer

Bühnenmusik: Boris Fiala

Dramaturgie: Dirk Diekmann

 

Mit: Adelheid Bräu, Katrin Hauptmann, Maximilian Laprell, Oliver Reinhard, und einem Militärmusikensemble des Militärkommandos Vorarlberg Ltg.: Korporal Manfred Nenning

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑