Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Picknick im Felde", Groteske von Fernando Arrabal im Schauspielhaus Neubrandenburg"Picknick im Felde", Groteske von Fernando Arrabal im Schauspielhaus..."Picknick im Felde",...

"Picknick im Felde", Groteske von Fernando Arrabal im Schauspielhaus Neubrandenburg

PREMIERE: Sa. 13.4.2013, 19:30 Uhr. -----

Der Soldat Zapo langweilt sich an der Front. Da er nicht weiß, in welche Richtung er die Granaten werfen soll, strickt er. Doch plötzlich tauchen seine Eltern auf, um mit ihm ein Picknick zu veranstalten. Eine Decke wird ausgelegt, eine Platte wird aufgelegt, kurzum ein Familienidyll.

Da taucht plötzlich der feindliche Soldat Zepo auf, das genaue Ebenbild Zapos, nur die Uniformfarbe ist anders. Zapo nimmt Zepo gefangen, man schießt Erinnerungsfotos, doch dann wird Zepo wieder freigelassen, um mit zu picknicken.

 

Nach und nach wird klar, wie ähnlich sich die beiden sind, und da sie nicht wissen, warum sie überhaupt Krieg führen, wird beschlossen, den Krieg kurzerhand zu beenden. Eine neue Schallplatte wird aufgelegt, man wagt ein Tänzchen, doch plötzlich werden alle vier von einer Maschinengewehrsalve getötet.

 

Mit diesem 1952 entstandenen Antikriegsdrama gelang Arrabal der internationale Durchbruch.

 

Inszenierung: Frank Voigtmann

Ausstattung: Hannah Hamburger

 

Zapo : Michael Goralczyk

Herr Tepan: Thomas Pötzsch

Frau Tepan: Karin Hartmann

Zepo : Arno Sudermann

2 Sanitäter: Johannes Stelzhammer /Michael Kleinert

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑