Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Pinocchio" in der Komischen Oper Berlin"Pinocchio" in der Komischen Oper Berlin"Pinocchio" in der...

"Pinocchio" in der Komischen Oper Berlin

Oper in zwei Akten von Pierangelo Valtinoni, für Kinder ab 6 Jahren

Premiere So | 05.11.2006 | 16:00 Uhr.

Dies ist die Geschichte einer Holzpuppe, die ein richtiger Mensch werden wollte. Wer kennt ihn nicht, den kleinen Draufgänger und Lügner mit dem großen Herzen und der langen Nase, mit seinen lustigen Streichen und unglaublichen Erlebnissen?

Kaum hat der alte Tischler Geppetto, der sich so sehr einen kleinen Sohn wünscht, seine Holzmarionette geschaffen, wird sie lebendig und läuft von zu Hause weg. Pinocchio schwänzt die Schule, gerät unterwegs aus eigener Schuld von einem Schlamassel in den nächsten, erlebt Gefahr und Rettung, Schlaraffenland und Entbehrung – bis er schließlich im Bauch eines riesigen Haifisches landet ... Wären da nicht die gütige Fee, die sprechende Grille oder die netten Thunfische, die ihn immer wieder auf den rechten Weg zu bringen versuchen – wer weiß, was aus Pinocchio werden würde!

Unsere Pinocchio-Oper wurde 2001 in der norditalienischen Stadt Vicenza aus der Taufe gehoben. Gemeinsam mit dem Komponisten und Textdichter entstand nun eine neue Fassung für die Erstaufführung in Berlin – mit noch mehr Abenteuern und Theaterzauber, einem witzigen deutschen Text und mitreißender Musik.

 

Musikalische Leitung ... Anna-Sophie Brüning

Inszenierung ... Jetske Mijnssen

Bühnenbild ... Benita Roth

Kostüme ... Christine Mayer

Lichtdesign ... Pia Virolainen

Choreographie ... Suzann Bolick

Kinderchor ... Christoph Rosiny

Pinocchio ... Karen Rettinghaus

Geppetto ... Hans Gröning

Fee ... Susanne Kreusch

Kater ... Caren van Oijen

Fuchs ... Adrian Strooper

Mangiafuoco ... Tobias Hagge

Kinderchor ... Kinderchor

 

Sonderveranstaltung ... Sonntag, 12. November 2006, 16:00 Uhr

Eine gemeinsame Veranstaltung der Berliner Tafel e.V. und der Komischen Oper Berlin ... Kultur ist Lebensmittel!

 

Die neueste Kinderproduktion der Komischen Oper Berlin ist eine Charityveranstaltung für bedürftige Kinder. Gemeinsam mit der Berliner Tafel e.V. veranstaltet die Komische Oper Berlin rund um diese

»Pinocchio«-Vorstellung die Veranstaltung »Kultur ist Lebensmittel«.

Karten für diese Vorstellung kann man zu den regulären Preisen erwerben. Damit Kinder, die sich sonst einen Opernbesuch nicht leisten können, diese Vorstellung auch besuchen können, gilt hier das Prinzip »Eins mehr!«: Kaufen Sie mehr Karten als Sie benötigen. Die Anzahl der Karten, die so zusammen kommen, werden über die Berliner Tafel e.V. an bedürftige Kinder und deren Eltern verteilt.

 

›Eins mehr!‹-Tickets: Opernkasse der Komischen Oper Berlin, Unter den Linden 41,10117 Berlin –› Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 11:00 bis 19:00 Uhr, Sonntag 13:00 bis 16:00 Uhr –› aus organisatorischen Gründen nur bis zum 5.11.2006, bei dieser Aktion sind Bestellungen über das Internet ausgeschlossen. –› Eintrittspreise … 25,00/ 20,00 /15,00 /10,00/ 8,00 €, Schülerinnen und Schüler (bis 16) … 8,00 €

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑