Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Plastic Ocean“ – Die Umweltaktion des Balletts des Saarländischen Staatstheaters startet„Plastic Ocean“ – Die Umweltaktion des Balletts des Saarländischen...„Plastic Ocean“ – Die...

„Plastic Ocean“ – Die Umweltaktion des Balletts des Saarländischen Staatstheaters startet

Beginn ist der 24. November 2011 um 15.30 Uhr auf dem Gelände des Saarländischen Staatstheatersmit der Einweihung der Skulptur „Plastic Ocean“. An diesem Tag findet zudem Ab ca. 21.00 Uhr Mittelfoyer des SST ein „Tanz im Dialog“ zum Thema Plastikmüll in kreativer Diskussionsrunde mit Künstlern, Fachleuten und Politikern statt.

Mit ihrem neuem Ballettabend „Blue“ über die Allgegenwart von Plastik und die Gefahren und Herausforderungen, die das mit sich bringt, hat Marguerite Donlon ganz konkret eine Kunst-Umweltaktion verbunden. „Plastic Ocean“ nennt sich die Skulptur des Künstlers Fred George, in deren meterhohe Röhren Schüler symbolisch für die Verschmutzung der Welt mit Plastik bis zum 30. Juni 2012 gesammelte Plastikflaschendeckel füllen können. Noch ist „Plastic Ocean“ mit Unterstützung der Werkstätten des Staatstheaters und gesponsert von Villeroy & Boch im Bau befindlich, bald sind die Früchte des aufwendigen kreativen Prozesses zu begutachten.

 

Die Offizielle Einweihung des Kunstwerks und Start der umweltpädagogischen Aktion ist am 24. November um 15.30 Uhr auf dem Gelände des Saarländischen Staatstheaters während der „Europäischen Woche der Abfallvermeidung“, ins Leben gerufen vom Bundesumweltministerium. Für die Aktion unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Herr Klaus Kessler suchen wir noch weitere Schulen, die dieses Projekt interessiert und die es gerne unterstützen wollen und so auch an den pädagogischen Angeboten des Theaters in Verbindung mit „Blue“ teilnehmen. Sponsoren und Schulen sind dazu aufgerufen für jeden gesammelten Flaschendeckel einen Euro zu spenden. Das Geld kommt einem wohltätigen Zweck zu Gute.

 

„Tanz im Dialog“: Saarländerinnen und Saarländer sind eingeladen am 24. November nach der Vorstellung von BLUE um ca. 21.00 Uhr im Mittelfoyer des Staatstheaters mit Fachleuten, Politikern und Künstlern über das Thema Plastikmüll zu diskutieren. Wo kommen Ideen zur Handhabung dieses gigantischen Problems der Konsumgesellschaft her? Wie findet man Lösungsansätze? Wie sollen nachfolgende Generationen damit umgehen? Marie-Elisabeth Denzer moderiert dieses Gespräch, Gäste sind die Journalistin Annette Zerpner von der Fachzeitschrift Mare, der Künstler Fred George, Repräsentanten von Greenpeace und eine Lehrerin der Maria-Montessori Schule Saarbrücken, Ursula Warm. Ein „Tanz-Dialog“, der konstruktives Brainstorming versucht und Spannung verspricht.

An diesem Tag gelten für BLUE um 19.30 Uhr die Theatertagpreise: für alle Besucher auf allen Plätzen: 17 €!

 

 

DONNERSTAG, 24. NOV „PLASTIC OCEAN“-TAG

15.30 Uhr am Gelände des SST, Vernissage der Skulptur

19.30 Uhr SST, Vorstellung BLUE / Theatertag

Ab ca. 21.00 Uhr Mittelfoyer des SST, Tanz im Dialog

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑