Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Plauen auf Spitze! - Tanzwochenende vom 6. - 8. Mai 2011Plauen auf Spitze! - Tanzwochenende vom 6. - 8. Mai 2011Plauen auf Spitze! -...

Plauen auf Spitze! - Tanzwochenende vom 6. - 8. Mai 2011

Das Tanzwochenende, das nach einem erfolgreichen Start in Zwickau im vergangenen Jahr nun auch in Plauen stattfindet, bietet viele Möglichkeiten, dem Tanz auf der Bühne zu begegnen sowie sich selber tanzend auszuprobieren.

 

Im Zentrum des Wochenendes stehen drei Ballettaufführungen. Die Ballettschule Berlin zeigt am Freitag um 18.00 Uhr als große Ballettgala drei unterschiedliche Choreografien, die von ausgewählten Tänzern und Tänzerinnen der Schule in den jeweiligen Klassenstufen erarbeitet wurden.

Das zweite Gastspiel, wie das erste für die ganze Familie, kommt von der Deutschen Tanzkompanie aus Neustrelitz und steht am Samstag um 14.00 Uhr auf dem Programm. Als Märchenballett wird das Märchen vom Rotkäppchen getanzt. Die Choreografie stammt vom Plauener Ballettchef Torsten Händler, der seit mehr als 10 Jahren für die Kompanie choreografiert.

 

Den Höhepunkt des Tanzwochenendes bietet dann am Samstagabend die Premiere des Ballettabends von Torsten Händler und Thomas Hartmann Drei Welten. Die bereits in Zwickau mit großem Erfolg aufgeführte Choreografie ist eine weitere Zusammenarbeit des Balletts mit dem Philharmonischen Orchester. Eröffnet wird der Abend mit einer Choreografie von Torsten Händler zu Henryk Mikolaj Góreckis 3. Sinfonie. Es folgt das Konzert für Klavier und Bläser von Igor Strawinsky (1882-1971) aus dem Jahr 1950, zu dem Thomas Hartmann eine bewegte Verbindung von Bildender Kunst und Musik erschafft. Der dritte Teil des Abends, wiederum choreografiert von Torsten Händler, besteht aus zwei Stücken von Maurice Ravel (1875-1937), der Pavane pour une infante défunte und dem Boléro, einem der berühmtesten Musikstücke des 20. Jahrhunderts.

 

Rund um die Vorstellungen bietet Plauen auf Spitze! eine Menge Veranstaltungen, an denen das Publikum auch ganz aktiv beteiligt wird.

Am Freitagnachmittag um 16.30 Uhr steht unter dem Titel Tänzer/in – ein Traumberuf? eine Informationsveranstaltung für Tanzinteressierte auf dem Programm, in der Ausbildungswege und Erfahrungen mit den Schülern der Staatlichen Ballettschule Berlin ausgetauscht werden können.

In den Veranstaltungen Kinder tanzt! (Sonntag, 11.00 Uhr, Kleine Bühne) und Tanzversuch für Erwachsene (Sonntag, 17.00 Uhr, Kleine Bühne) werden Tanz- und Bewegungsbegeisterte aller Alters- und Könnensstufen zum selber Ausprobieren angestimmt.

 

Ungewöhnliche Choreografien der Tänzer/innen des Ensembles des Theaters Plauen-Zwickau nähern sich in der Veranstaltung Tanz Hautnah der Frage an, was Tanz individuell bedeuten

kann. Gespräche mit ehemaligen Plauener Tänzerinnen und Tänzern am Samstag um 17.00 Uhr und eine Fotoausstellung runden das Angebot ab.

 

Ablauf:

 

Termine

Freitag, 06. 05.

16.30 Uhr Tänzer - ein Traumberuf?

Infos und Austausch mit Plauener Schülern

18.00 Uhr Große Gala der Staatlichen Ballettschule Berlin

 

Samstag, 07.05.

14.00 Uhr Rotkäppchen ¬ Gastspiel der Deutschen Tanzkompanie

17.00 Uhr tanz+ ¬ Gespräch mit der ehemaligen Plauener

Ballettchefin Renate Tietze-Friede und den ehemaligen T?nzer/inne/n Gabriele

Triems, Evelyn Wunderlich und Peter Awtukowitsch

20.00 Uhr Drei Welten ¬ Premiere des Ballettabends von Torsten Händler und

Thomas Hartmann

Es spielt das Philharmonische Orchester Plauen-Zwickau

mit anschließender Premierenfeier

 

Sonntag, 08.05.

11.00 Uhr Kinder tanzt! ¬ Tanz-Workshop für Kinder zu Der Nussknacker

Eintritt frei!

17.00 Uhr Tanzversuch! ¬ Tanz-Workshop für Erwachsene

Eintritt frei!

19.00 Uhr Tanz hautnah 2 ¬ Ensemblemitglieder und Gäste zeigen neue Choreografien

 

außerdem: Fotoausstellung zu Plauen auf Spitze! in den Wandelgängen des Vogtlandtheaters

 

Beim Besuch beider Gastspiele erhalten Sie 20% Ermäßigung!

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑