Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PRINT@HOME: DIE STÄDTISCHEN BÜHNEN FRANKFURT BIETEN NEUEN ONLINE-SERVICEPRINT@HOME: DIE STÄDTISCHEN BÜHNEN FRANKFURT BIETEN NEUEN ONLINE-SERVICEPRINT@HOME: DIE...

PRINT@HOME: DIE STÄDTISCHEN BÜHNEN FRANKFURT BIETEN NEUEN ONLINE-SERVICE

Ab sofort können über das Internet online gebuchte Eintrittskarten für alle Veranstaltungstermine ab 1. März 2009 von Oper Frankfurt und Schauspiel Frankfurt am eigenen PC ausgedruckt werden.

 

Wie bisher kann der Kunde über www.oper-frankfurt.de bzw. www.schauspielfrankfurt.de Plätze direkt aus dem Saalplan buchen, dies ist sogar noch am Vorstellungstag möglich.

 

Neu ist, dass die Tickets vom Kunden selbst ausgedruckt werden können und als Eintrittskarte gelten. Der obere Teil des Tickets zeigt die üblichen Ticketdaten wie Spielstätte, Datum, Uhrzeit, Vorstellungstitel, Preis, Lage der Plätze etc. Auf dem Ticketblatt sind außerdem die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von TicketCorner, ein verschlüsselter Lesecode und Informationen zu den Einlassmodalitäten abgedruckt. Letztere sind ganz einfach: Der Besucher erhält je nach Spielstätte den Hinweis, wo er sich zum elektronischen Einlesen des Tickets einfinden möge.

 

Durch Print@Home entfallen weitere Kosten, wie sie beispielsweise bei Online-Buchungen für die Zusendung der Karten oder deren Hinterlegung an der Abendkasse entstehen.

 

Die am eigenen PC erzeugten Tickets sind in der Einführungsphase nicht zur Nutzung des RMV vorgesehen. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt der Fall sein, sobald nach den Vorgaben des RMV fälschungssichere Tickets in Bezug auf die Nutzung im Öffentlichen Nahverkehr entwickelt wurden.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑