Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Reinar Ortmann ist neuer Chefdramaturg am Rheinischen Landestheater NeussReinar Ortmann ist neuer Chefdramaturg am Rheinischen Landestheater NeussReinar Ortmann ist neuer...

Reinar Ortmann ist neuer Chefdramaturg am Rheinischen Landestheater Neuss

Reinar Ortmann, Dramaturg am Staatstheater Darmstadt, kommt zur Spielzeit 2014/15 als Chefdramaturg in das Team von Bettina Jahnke an das Rheinische Landestheater Neuss. Der 43-jährige Bonner wird die Stelle von Barbara Noth übernehmen, die im Juni an das Düsseldorfer Schauspielhaus wechselte.

Ortmann ist in NRW kein Unbekannter, er war mehrere Jahre am Bonner Off-Theater „Die Pathologie“ und am Düsseldorfer Schauspielhaus als Dramaturg tätig. Er wird am RLT Neuss als erstes die Eröffnungsinszenierung von Bettina Jahnke „Das Himbeerreich“ von Andres Veiel dramaturgisch begleiten.

 

Reinar Ortmann, geboren 1970 in Bonn, studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Nach Assistenzen am Schauspiel Bonn arbeitete er als freier Dramaturg und Regisseur. Von 2001 bis 2009 leitete er das Off-Theater Die Pathologie in Bonn. Während dieser Zeit bearbeitete er zahlreiche literarische Vorlagen für die Bühne. Von 2009 bis 2011 war Reinar Ortmann Dramaturg am Düsseldorfer Schauspielhaus und betreute hier neben Inszenierungen zeitgenössischer europäischer Dramatik eine Kooperation mit dem Habimah-Theater in Tel Aviv. 2011 bis 2014 war er als Dramaturg

des Schauspiels am Staatstheater Darmstadt engagiert. Hier betreute Reinar Ortmann unter anderem den Inszenierungszyklus der Bühnenwerke Georg Büchners zu dessen 200. Geburtstag. Daneben führte er Regie bei „Kopenhagen“ von Michael Frayn und „Kols letzter Anruf“ von Joshua Sobol und inszenierte eine eigene Bühnenfassung von Franz Kafkas Roman „Der Prozess“.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑