Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Richard III." von William Shakespeare, Stadttheater Bremerhaven"Richard III." von William Shakespeare, Stadttheater Bremerhaven"Richard III." von...

"Richard III." von William Shakespeare, Stadttheater Bremerhaven

Premiere 01.03.2014 um 19:30 Uhr. -----

Richard, Herzog von Gloucester, hässlich und verkrüppelt, ist Intrigant, Verräter und Mörder. Und all das mit kaltem Vorsatz. Weil er sich ungeliebt fühlt und nicht lieben kann, beschließt er, böse zu sein. Sein Ziel hat er klar vor Augen: Er will König werden.

Der Weg dorthin führt über Leichen. Seinem Plan ordnet er menschliche Beziehungen, alle seine Taten und Talente unter, kalt, berechnend und skrupellos geht er diesen Weg. Er ermordet seinen Bruder, beseitigt einen König und wirbt um Frauen, deren Männer er getötet hat. Selbst vor dem Mord an Kindern schreckt Richard nicht zurück.

 

Und eben dieser Richard ist einer der größten Verführer, die Shakespeare je erfunden hat. Charmant, wenn er es sein will, immer brillant, erfolgreich und in seiner Zielstrebigkeit und Beharrlichkeit unwiderstehlich. Ihm verfallen alle, selbst die, die ihn am meisten hassen müssten.

 

In diesem Aufeinandertreffen von politischem Kalkül, eiskaltem Morden und der Erotik der Macht hat Shakespeare eine seiner abgründigsten Theaterfiguren geschaffen.

 

Inszenierung: Lee Beagley

Ausstattung: Anna Siegrot

Dramaturgie: Sibille Hüholt

 

Regieassistenz: Eva Meßmer / Georg Florian

Abendspielleitung: Georg Florian

Inspizienz: Dayen Tuskan

Souffleuse: Eva Meßmer

 

Richard, Herzog von Gloucester, später Richard III.: Andreas Möckel

Clarence / König Eward IV. / Hastings / Herzogin von York: Kay Krause

Buckingham / Erster Mörder (Richards „rechte Hand“): Sebastian Zumpe

Königin Elisabeth : Sascha Maria Icks

Königin Margaret / Gerichtsschreiber u.a. : Isabel Zeumer

Lady Anne / Edward, der junge Prinz von Wales u.a.: Franziska Schlaghecke

Zweiter Mörder (Richards „linke Hand“) u.a. : Andreas Hammer

Bühnenmusik: Martin Kruzig

 

Kinder: Manon John, Matthes John

 

Vorstellungstermine

07.03.2014 um 19:30 Uhr

09.03.2014 um 15:00 Uhr

13.03.2014 um 19:30 Uhr

28.03.2014 um 19:30 Uhr

16.04.2014 um 19:30 Uhr

20.04.2014 um 19:30 Uhr

09.05.2014 um 19:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑