Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Richard Strauss´ "Elektra" im Theater Erfurt Richard Strauss´ "Elektra" im Theater Erfurt Richard Strauss´...

Richard Strauss´ "Elektra" im Theater Erfurt

Premiere: Sa, 08.10.2022, 19 Uhr

Mit überwältigender Expressivität und Klangwucht entführt Strauss’ Musik in eine von Mord, Vergeltung und Blutrache geprägte Welt: Nach der Ermordung ihres Vaters Agamemnon durch ihre Mutter Klytämnestra und deren Liebhaber Aegisth ist Elektra vor Trauer und Verbitterung dem Wahnsinn nahe. Während ihre Schwester Chrysothemis davon träumt, dem ewigen Kreislauf von Gewalttaten zu entfliehen, zu heiraten und Kinder zu bekommen, steigert sich Elektra in Rachefantasien hinein.

 

Copyright: Lutz Edelhoff

So vegetiert sie im Dreck vor sich hin, wartet auf ihren Bruder Orest, der die Bluttat mit weiteren Morden vergelten soll, und martert sich und andere mit ihren Erinnerungen an das grausame Verbrechen. Als sie die Nachricht von Orests Tod ereilt, drängt Elektra ihre Schwester, gemeinsam mit ihr zur Tat zu schreiten. Doch dann stellt sich heraus, dass der Überbringer der Todesnachricht niemand anderer als Orest selbst ist, der tatsächlich Vergeltung übt – und Elektra triumphiert.

Librettist

Hugo von Hofmannsthal beschwört in seiner Adaption der antiken griechischen

Tragödie

mit ungeheuer ausdrucksstarker Sprache eine düstere, brutal-barbarische Welt herauf. In Kombination mit Richard Strauss‘ hochexpressiver Komposition für dramatische Stimmen und riesiges Orchester entstand ein aufwühlendes psychologisches Portrait von beeindruckender Sprachgewalt. Mit diesem monumentalen Meisterwerk des Fin de Siècle ist der neue Generalmusikdirektor Alexander Prior erstmals als Operndirigent in Erfurt zu erleben.

Tragödie in einem

Aufzug


Libretto

von Hugo von Hofmannsthal
nach seinem gleichnamigen Schauspiel, basierend auf der Tragödie des Sophokles

Uraufführung

Dresden 1909
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Musikalische Leitung Alexander Prior
Inszenierung Giancarlo del Monaco

Bühnenbild

Daniel Bianco / Carmen Castañón
Kostüme Hank Irwin Kittel
Dramaturgie Larissa Wieczorek

Weitere Termine:  16.10.2022 I 21.20.2022 I 26.10.2022 I 30.10.2022 I 06.11.2022 I 19.11.2022 I 25.11.2022

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑