Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Roberto Devereux (Oper konzertant) von Gaetano Donizetti, Nationaltheater MannheimRoberto Devereux (Oper konzertant) von Gaetano Donizetti, Nationaltheater...Roberto Devereux (Oper...

Roberto Devereux (Oper konzertant) von Gaetano Donizetti, Nationaltheater Mannheim

Premiere 30. Januar 2010, 19.30 Uhr, Opernhaus

 

Mit der Premiere von Roberto Devereux findet Donizettis Königinnen-Trilogie – in den vergangenen Spielzeiten mit Anna Bolena und Maria Stuarda begonnen – ihren Abschluss.

Erneut wählen Gaetano Donizetti und sein Librettist Salvatore Cammarano mit Robert Devereux, Second Earl of Essex, eine der schillernden Figuren aus dem Umkreis Elisabeths I. Der über 30 Jahre jüngere Geliebte der englischen Königin, strahlender Eroberer, Befehlsverweigerer und unverfrorener Ignorant des Hofzeremoniells, war als Anführer eines Putsches gegen die Königin zum Tode verurteilt worden. Für Donizetti und Cammarano wird der historische Hintergrund – Roberto Devereux ist des Hochverrats angeklagt – nun unter Hinzufügung eines spannungsreichen Beziehungsgeflechts zum Ausgangspunkt einer persönlichen Tragödie. Denn Roberto Devereux liebt heimlich Sara, die Vertraute Elisabettas und Ehefrau Nottinghams, der wiederum Robertos Fürsprecher und Freund ist. Sie wollen ihrer Liebe entsagen, doch ihre Verbindung wird entdeckt. Donizetti leuchtet die emotionalen Befindlichkeiten der Figuren in allen Nuancen musikalisch aus: Saras und Robertos Zerrissenheit zwischen Liebe und Pflichtgefühl, Nottinghams Enttäuschung über den doppelten Verrat und die Verzweiflung der alternden Königin, die schließlich in einer maßlosen Rache gipfelt …

 

Donizetti setzt im letzten Teil der Königinnen-Trilogie seinen Weg fort: er verbindet die Errungenschaften des Belcanto – immer im Dienst des emotionalen Ausdrucks – mit realistischen Elementen und erreicht so eine musikdramatische Intensität, die den Figuren in Roberto Devereux eine selten erreichte Glaubwürdigkeit verleiht.

 

Musikalische Leitung: Alexander Kalajdzic – Chor: Tilman Michael

 

Elisabetta, Königin von England: Ludmila Slepneva - Herzog von Nottingham: Thomas Berau - Sara, seine Frau: Marie-Belle Sandis - Roberto Devereux: Juhan Tralla - Lord Cecil: Christoph Wittmann - Sir Gualtiero Raleigh: Radu Cojocariu - Ein Vertrauter Nottinghams: Johannes Wimmer – Un paggio: Avtandil Merebashvili

 

.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑