Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Rock 'n' Roll. Ein Abschied" von Matthias Kniesbeck und Mathias Reiter - Theater Pforzheim"Rock 'n' Roll. Ein Abschied" von Matthias Kniesbeck und Mathias Reiter -..."Rock 'n' Roll. Ein...

"Rock 'n' Roll. Ein Abschied" von Matthias Kniesbeck und Mathias Reiter - Theater Pforzheim

Premiere: 20. September 2014 im Podium. -----

Fünf Mitglieder einer Rockband träumen vom großen Gig: Hartmut, der Bandleader und Helmut kennen sich schon von der Schule. Jesse, Conrad-Hauke und Janne sind später dazu gekommen. Als Hartmut einige Auftritte an Land zieht, beschließen die fünf Musiker über den Hobby-Tellerrand hinauszuschauen und vielleicht ja sogar ganz groß rauszukommen.

Und tatsächlich läuft es auf der Bühne ganz gut und auch Backstage gibt es die eine oder andere Annäherung. Doch Hartmuts Zustand verschlechtert sich zusehends und bald schon muss er feststellen: Rock 'n' Roll mag unsterblich sein, er ist es nicht…

 

Eigens für die Band des Schauspielensembles, „Oh Polly“, wurde dieses Stück bei Matthias Kniesbeck in Auftrag gegeben. Die Lieder wurden von der Band selbst komponiert und erarbeitet. „Oh Polly“, das sind: Mathias Reiter, Jörg Bruckschen, Peter Christoph Scholz, Timo Beyerling und Christine Schaller. Die Idee, ein Stück auf die Bühne zu bringen kam den fünf Schauspielern, als Sie im Festzelt der Baden-Württembergischen Theatertage 2013 aufgetreten waren. Die Liebe zum Theater und die Liebe zur Musik sind es, was sie verbindet. Das Ergebnis ist ein fetziger Theaterabend mit viel Musik, Herz und jede Menge Witz.

 

Inszenierung: Matthias Kniesbeck

Bühne und Kostüme: Stephanie Kniesbeck

Dramaturgie: Andreas Kahlert

 

Besetzung:

Hartmut: Mathias Reiter

Janne: Christine Schaller

Helmut: Jörg Bruckschen

Jesse: Timo Beyerling

Conrad-Hauke: Peter Christoph Scholz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑