Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ROMEO UND JULIA IN BAMBERG - im E.T.A.-Hoffmann-TheaterROMEO UND JULIA IN BAMBERG - im E.T.A.-Hoffmann-TheaterROMEO UND JULIA IN...

ROMEO UND JULIA IN BAMBERG - im E.T.A.-Hoffmann-Theater

Premiere: 22. Mai 2009 | 18:00 Uhr | Studio

Projekt // Ein Blick auf das Leben mit den Augen besonderer Menschen der Stadt

 

Romeo und Julia, das bedeutet: verbotene Liebe, gewaltsame Trennung, Sehnsucht, Konflikte mit Eltern und Gesellschaft, Flucht in den Selbstmord:

Themen, die jedem ein wenig vertraut sind. Doch jeder, der das Stück anschaut, sieht es mit anderen Augen, projiziert es in seine eigene Lebenswelt.

 

ROMEO UND JULIA IN BAMBERG macht Lebenswelten sichtbar, in die man sonst nur wenig Einblick bekommt, von denen man meist ein falsches oder gar kein Bild hat. Strafgefangene fragen, ob ihre ‚Julia’ draußen auf sie wartet. Migranten testen, ob Liebe kulturelle Grenzen überwindet.

Schwule Jugendliche entscheiden sich zwischen Liebe und elterlicher Anerkennung. Behinderte Menschen zeigen ihre Sicht auf die Menschen, die Liebe und das Abschiednehmen. Ehemalige Psychiatriepatienten suchen andere Wege aus der Verzweiflung als Selbstmord.

 

Projektleitung und Einstudierung mit den Gruppen: Anja Simon

Inszenierung: Heidemarie Gohde

Ausstattung: Uwe Oelkers

Mit: Felix Pielmeier

In Kooperation mit: JVA Ebrach, Migranten- und Integrationsbeirat, OBA Bamberg, Uferlos

e.V., Viribus Unitis

 

Vorstellungen: 23. + 24. Mai 2009

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑