Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Romeo und Julia" von William Shakespeare im Theater Magdeburg"Romeo und Julia" von William Shakespeare im Theater Magdeburg"Romeo und Julia" von...

"Romeo und Julia" von William Shakespeare im Theater Magdeburg

Premiere Fr, 28.11.2014 19:30. -----

»Ist Lieb’ ein zartes Ding? Sie ist zu rauh, zu wild, zu tobend; und sie sticht wie Dorn.« Romeo und Julia, die liebenden Sprosse der verfeindeten Veroneser Familien Montague und Capulet, lassen sich heimlich trauen und hoffen auf Versöhnung zwischen ihren Häusern.

Doch das Schicksal will es anders. Als Tybalt, der Vetter Julias, Mercutio im Kampf tötet, ersticht Romeo ihn im Wahn. Romeo wird daraufhin verbannt und flieht nach Mantua. Julias Eltern drängen diese nun, die Hand des Grafen Paris anzunehmen. Der aus der Not geborene Plan zur Rettung Ihrer Liebe endet mit dem Tod der beiden Liebenden.

 

Shakespeare hat die wohl bekannteste Liebestragödie der Neuzeit geschrieben. Sein Stück hat bis heute nichts von seiner Faszination und Anziehungskraft verloren. Der Konflikt zwischen Liebe und Konventionen muss stets aufs Neue ausgehandelt werden.

 

Regie Cornelia Crombholz

Fechtchoreografie Thomas Ziesch

Kostüme Christiane Hercher

Bühne Marcel Keller

Dramaturgie Oliver Lisewski

 

Romeo Philipp Quest

Julia Jenny Langner

Capulet Sebastian Reck

Lady Capulet Susi Wirth

Montagu Ralph Martin

Simson Timo Hastenpflug

Gregor Konstantin Marsch

Benvolio Raphael Gehrmann

Mercutio Konstantin Lindhorst

Tybalt Alexander von Säbel

Paris Ralph Opferkuch

Amme Michaela Winterstein

Bruder Lorenzo Thomas Schneider

 

Termine

Sa, 29.11.2014 19:30

Sa, 06.12.2014 19:30

Di, 09.12.2014 19:30

Sa, 27.12.2014 19:30

Do, 08.01.2015 19:30

Sa, 10.01.2015 19:30

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑