Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Sacre« von Sasha Waltz und Daniel Barenboim, Deutschlandpremiere und Uraufführung, Staatsoper im Schiller Theater Berlin: »Sacre« von Sasha Waltz und Daniel Barenboim, Deutschlandpremiere und...»Sacre« von Sasha Waltz...

»Sacre« von Sasha Waltz und Daniel Barenboim, Deutschlandpremiere und Uraufführung, Staatsoper im Schiller Theater Berlin:

26. Oktober und 2. November 2013, 19:30 Uhr. -----

Der dreiteilige Abend »Sacre« ist die erste Zusammenarbeit von Sasha Waltz und Daniel Barenboim. Begleitet von der Staatskapelle Berlin werden Choreographien zu Werken von Igor Strawinsky, Claude Debussy und Hector Berlioz gezeigt.

Strawinskys Le Sacre du Printemps, neu choreographiert anläßlich des hundert­jährigen Jubiläums der Pariser Uraufführung 1913, feiert seine Deutschland­premiere in der Besetzung Sasha Waltz & Guests. Die Choreographie zu Claude Débussys Prelude à l’après-midi d’un faune ist eine Uraufführung, die für dieses Berliner Programm entsteht. Berlioz’ Roméo et Juliette in der Choreographie von Sasha Waltz wurde 2007 an der Pariser Oper urauf­ge­führt. Einen Ausschnitt, die Scène d’Amour, tanzen die zwei Etoiles der Mailänder Scala, Emanuela Montanari und Antonino Sutera.

 

Für Sasha Waltz bündeln sich in Strawinskys Jahrhundertkomposition Le Sacre du Printemps Themen­­stränge, die sie seit Beginn ihrer choreographischen Arbeit beschäftigen: Bereits in Na Zemlje (1999) sind Elemente ihrer Recherche zu Ritual, Opferthematik, Individuum und Gruppe erkennbar. Mit Medea (2007), Jagden und Formen (Zustand 2008) und Continu (2010) vertiefte sie diese Aus­einandersetzung.

 

An der Berliner Staatsoper sind bereits die choreographischen Opern Dido & Aeneas, Medea und Matsukaze von Sasha Waltz mehrmals gezeigt worden. In dieser Spielzeit wird Sasha Waltz an der Staatsoper im Rahmen der FESTTAGE Wagners Tannhäuser inszenieren, Premiere ist am 12. April 2014. »Sacre« wird in der Spielzeit 2014/2015 wieder aufgenommen.

 

»SACRE«

 

Scène d'Amour | Hector Berlioz

 

L'Après-midi d'un Faune | Claude Débussy

 

Le Sacre du Printemps | Igor Strawinsky

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑