Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SALOME von Richard Strauss - Wuppertaler BühnenSALOME von Richard Strauss - Wuppertaler BühnenSALOME von Richard...

SALOME von Richard Strauss - Wuppertaler Bühnen

Premiere: 17. April 2015 um 19:30 im Opernhaus. -----

In der römischen Provinz Judäa herrscht König Herodes Antipas. Seine Gattin Herodias war zuvor die Frau seines Halbbruders, und somit ist diese Ehe der jüdischen Oberschicht des Landes ein Dorn im Auge.

 

 

Während die königliche Festgesellschaft ausgelassen feiert, sitzt in der Zisterne des Palastes ein gefangener Prophet: Johannes der Täufer, genannt Jochanaan. Salome, Herodias Tochter, ist fasziniert von ihm und macht ihm Avancen. Doch er weist sie zurück. Herodes bittet Salome, sie möge zur Feier des Tages für ihn tanzen. Als Gegenleistung verspricht er, ihr einen Wunsch zu erfüllen - egal welchen. So bildet sich ein Strudel aus erotischen Begierden, politischem Kalkül und inzestuösen Gelüsten, der am Ende nicht nur die Titelheldin in den Tod reißen wird.

 

Die Uraufführung von Richard Strauss Oper Salome war ein überwältigender Erfolg und ein handfester Skandal zugleich. Höhepunkt der Oper ist Salomes Tanz der sieben Schleier, indem zur Schau getragene Sinnlichkeit und hintergründige Erotik einander abwechseln.

 

Musikdrama in einem Aufzug nach Oscar Wildes gleichnahmiger Dichtung

in deutscher Sprache mit Übertiteln

 

Musikalische Leitung Ari Rasilainen

Inszenierung und Bühne Michiel Dijkema

Kostüme Tatjana Ivschina

 

Herodes Michael Hendrick

Herodias Dubravka Mušović

Salome Cristina Baggio

Jochanaan Thomas Gazheli

Narraboth Emilio Pons

Cappodocier Jan Szurgot

1. Soldat Falko Hönisch

2. Soldat Peter Paul

1. Jude Noriyuki Sawabu

2. Jude Johannes Grau

3. Jude Markus Murke

4. Jude Kalle Kantilla

5. Jude Peter Paul

1. Nazarener Greg Ryerson

2. Nazarener Ferdinand Junghänel

Page Lucie Ceralová

Sklave Laura Demjan

 

Sinfonieorchester Wuppertal

 

19. und 26. April

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑