Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Salzburger Landestheater: Musical „Cabaret“ von John Kander Salzburger Landestheater: Musical „Cabaret“ von John Kander Salzburger...

Salzburger Landestheater: Musical „Cabaret“ von John Kander

Premieren: Fr, 21.5.2021 und Sa, 22.5.2021 um jeweils 19.00 Uhr, Landestheater

Wir sind mitten in Berlin, Ende der 20er Jahre, werden Teil der amüsiersüchtigen Metropole, die am Vorabend des Dritten Reiches auf dem Vulkan tanzt. Der Wechsel von großen öffentlichen Szenen und kleinen Privatsituationen gibt dem Stück seinen Atem. Die vom Ragtime und frühen Jazz inspirierte Musik Kanders sowie die durch Masteroff eingefügten revueartigen Nummern im Kit-Kat-Club, die die Handlung einrahmen, bilden eine Reminiszenz an die Musicals der 1920er Jahre.

 

Copyright: Löffelberger

„Willkommen, bienvenue, welcome – im Cabaret, au Cabaret, to Cabaret!“ Und nach über sechs Monaten auch: Willkommen zurück im Theater! Andreas Gergen hat „Cabaret“ als Pop-up-Produktion mit dem Schauspielensemble des Salzburger Landestheaters erarbeitet.

Das weltberühmte Musical, das von den Sehnsüchten, Hoffnungen und Ängsten in einer schwierigen Zeit erzählt, war ursprünglich erst für die Saison 2021/2022 geplant. „Willkommen, bienvenue, welcome – nie waren die Worte zu Beginn dieses Musicals treffender als in diesen Zeiten, in denen Live-Theateraufführungen leider keine Selbstverständlichkeit mehr sind“, so Regisseur Andreas Gergen.

Zwei Besetzungen wechseln sich in den acht Vorstellungen bis zum Spielzeitende ab. U.a. wird die zentrale Figur Sally Bowles einerseits von Sophie Mefan (Premiere 21.5.2021), andererseits von Patrizia Unger (Premiere 22.5.2021) verkörpert.

Die Musik schrieb John Kander, die Liedtexte stammen von Fred Ebb, das Buch schuf Joe Masteroff nach dem Schauspiel „I Am a Camera“ (1951) von John Van Druten, das auf den autobiographischen Romanen „Mr. Norris steigt um“ (1935) und „Leb wohl, Berlin“ (1939) von Christopher Isherwood basiert. Das Musical wurde am 20. November 1966 im Broadhurst Theatre in New York City uraufgeführt. In der Verfilmung von 1972 brillierte Liza Minnelli als Sally Bowles, 1973 wurde der Film mit acht (!) Oscars ausgezeichnet.

Inszenierung und Raum Andreas Gergen
Musikalische Leitung Gabriel Venzago/Wolfgang Götz
Choreographie Josef Vesely, Kate Watson
Kostüme Stephanie Bäuerle

Mit Britta Bayer, Tina Eberhardt, Andrea Graf/Julia-Elena Heinrich, Melanie Haberlander, Sophie Mefan/Patrizia Unger, Kate Watson; Georg Clementi/Marco Dott, Skye MacDonald/Gregor Schulz, Axel Meinhardt/ Christoph Wieschke, Matthias Hermann/Maximilian Paier, Aaron Röll, Martin Trippensee, Josef Vesely, Alessandro Visentin

Premieren: Fr, 21.5.2021 und Sa, 22.5.2021 um jeweils 19.00 Uhr, Landestheater

Termine: 22.5. / 27.5. / 29.5. / 9.6. / 10.6. / 16.6. / 18.6.2021

Tickets: +43 (0)662 / 87 15 12-222; service@salzburger-landestheater.at, www.salzburger-landestheater.at     

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑