Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Hannover: "Ein Sommernachtstraum" von William ShakespeareSchauspiel Hannover: "Ein Sommernachtstraum" von William ShakespeareSchauspiel Hannover:...

Schauspiel Hannover: "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare

Premiere 18.01.14, 19:30 Uhr. Schauspielhaus. -----

Wo beginnt der Traum und wo die Realität? Ist es Komödie oder Tragödie? Ist es Liebe oder doch nur ein Spiel und gibt es überhaupt noch Wahrheit oder löst sich alles in Unsinn auf?

Herzog Theseus und die Amazonenkönigin Hippolyta wollen sich vermählen und Hermia, die Tochter des Edelmanns Egeus, ist dem Demetrius versprochen. Da wird bekannt, dass Hermia gegen den Willen ihres Vaters einen gewissen Lysander heiraten will, mit dem sie in den nahen Wald flieht, verfolgt von Demetrius, dem wiederum die in ihn verliebte Helena nacheilt. Im Wald herrscht gerade ein eifersüchtiger Streit zwischen dem Elfenkönig Oberon und seiner Gattin Titania. Oberon will durch Magie und mit Hilfe des ihm dienenden Kobolds Puck Titania bestrafen. Im selben Wald treffen sich auch noch Handwerker, die für die herzogliche Hochzeit ein Theaterstück vorbereiten.

 

Es ist eine heiße Sommernacht, in deren Verlauf Puck die Liebenden in ein irrwitziges Labyrinth der Gefühle schickt, den Handwerker Zettel in einen Esel verwandelt, in den sich Titania verliebt und überhaupt alles durcheinander gerät: Bürger in Ekstase zwischen Traum und Albtraum.

 

Regie Florian Fiedler + Bühne Maria-Alice Bahra + Kostüm Selina Peyer + Musik Martin Engelbach + Dramaturgie Johannes Kirsten + Video Bert Zander

 

Theseus, Herzog von Athen / Oberon, König der Elfen Rainer Frank + Hippolyta, Königin der Amazonen / Titania, Königin der Elfen Beatrice Frey + Lysander Jakob Benkhofer + Demetrius Daniel Nerlich + Hermia Julia Schmalbrock + Helena Juliane Fisch + Egeus, Hermias Vater / Ein Elf / Spinweb / Peter Squenz Wolf List + Puck Daniel Christensen + Bohnenblüte / Franz Flaut Andreas Schlager + Niklaus Zettel Sebastian Schindegger + Musikspieler Martin Engelbach

 

23.01. Do 19:30

25.01. Sa 19:30

31.01. Fr 19:30

02.02. So 19:30

07.02. Fr 19:30

12.02. Mi 19:30

19.02. Mi 19:30

09.05. Fr 19:30

 

Karten-Hotline 0511.9999 1111

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑