Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Kiel: "Die Frau vom Meer" von Henrik Ibsen Schauspiel Kiel: "Die Frau vom Meer" von Henrik Ibsen Schauspiel Kiel: "Die...

Schauspiel Kiel: "Die Frau vom Meer" von Henrik Ibsen

Premiere Sa | 22. Mai | 20 Uhr | Schauspielhaus

 

Ellida, die Frau des Landarztes Dr. Wangel, lebt mit ihrem Mann und dessen Töchtern Hilde und Bolette in einem Haus am Fjord. Doch Ellida bleibt merkwürdig fremd in der ländlichen Idylle.

 

Ihre ganze Sehnsucht ist aufs Wasser gerichtet, auf das Element, dem sie sich auf seltsame Weise verbunden fühlt. Ablenkung verspricht der Besuch des Lehrers Arnholm, der Ellida von früher her kennt. Dieser jedoch nutzt den Aufenthalt, um sich um die Gunst von Hartwigs älterer Tochter Bolette zu bemühen, die, anders als ihre von Sehnsüchten und wilden Phantasien getriebene Schwester Hilde, viel rationaler und vernünftiger wirkt, der Enge ihres Umfeldes aber ebenfalls entkommen möchte. Als schließlich ein geheimnisvoller Fremder auftaucht, der an ein altes Versprechen erinnert und verzweifelt unterdrückte Gefühle immer stärker an die Oberfläche drängen, wird Ellida gezwungen, sich zwischen zwei essentiell unterschiedlichen Lebensmodellen zu entscheiden.

 

Das Drama Henrik Ibsens wird in der auf den Kern konzentrierten Bearbeitung der berühmten amerika-nischen Schriftstellerin und Essayistin Susan Sontag auf der einen Seite in der märchenhaft-mythologischen Motivebene poetisch verdichtet, auf der anderen Seite in den Konflikten zwischen den Geschlechtern noch weiter verschärft.

 

In der Bearbeitung von Susan Sontag

 

Regie. Annette Pullen | Ausstattung: Gregor Sturm

 

Mit: Marko Gebbert, Maria Goldmann, Imanuel Humm, Christian Kämpfer, Agnes Richter, Janna Wagenbach

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑