Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Leipzig: mund & knie 12: Yeah, B’B’Baby! Schauspiel Leipzig: mund & knie 12: Yeah, B’B’Baby! Schauspiel Leipzig: mund...

Schauspiel Leipzig: mund & knie 12: Yeah, B’B’Baby! 

PREMIERE in der Neuen Szene am 16.5.2008 um 20.00 Uhr

Dramatisches Popkonzert für Lautpoet, Schauspieler & Band

 

Was haben ein Beatboxer, eine African Voice, ein Lautpoet, ein Rocksprecher, zwei Vocals und eine Band gemeinsam?

Genau. Nichts. Normalerweise. Deswegen treten sie ab dem 16. Mai gemeinsam auf und veranstalten etwas, das man nur mit „Yeah, Baby!“ übertiteln kann – den beiden häufigst gebrauchten Worten der Popmusik. Aber nicht, ohne dabei ins Stottern zu geraten. Und alle Lautpoesie beginnt bekanntlich beim Stottern. Inspiriert von der Blütezeit des Pop, den 80er Jahren, als Madonna noch mehr war als nur fit und Michael Jackson so etwas wie eine Nase im Gesicht hatte, kommen bei dieser Jamsession weder die harten noch die zarten Klänge zu kurz: Der Beatboxer flirtet mit dem sanften Sound der Sängerin, der Lautpoet schrammt – mal lyrisch, mal rüde – an den Grenzen des Sinns entlang, die Vocals versinken im erotischen Paartanz, und der Rocksprecher … spricht rockig.

 

Im letzten Teil seiner legendären Reihe mund & knie präsentiert Thomas Hertel neben all den bekannten „Pop-Stars“ auch den Lautperformer Karl-Heinz Heydecke, der zwischen Darmstadt und Leipzig den Untergrund mit seiner Sprachakrobatik unsicher macht.

 

Die Reihe mund & knie konzipierte Thomas Hertel, der Leiter der Schauspielmusik, vor fünf Jahren als eine Serie von Grenzüberschreitungen und Recherchen mit Klang und Körper. Seither steht mund & knie mit Kultstatus für die anders erlebbare Kunst der Schau-Spiel-Musik.

 

Leitung: Thomas Hertel

Bühne: Thomas Weinhold

Kostüme: Barbara Schiffner

live painting: Franziska Junge

Dramaturgie: Anita Augustin

 

Mit: Jana Bauke (vocals), Karolina Trybala (african voice), Thomas Hertel (keyboards), Karl-Heinz Heydecke (phone poetry), Alfred Kallfass (bass), Gilbert Mieroph (Rocksprecher), Andreas Schwaiger (drums), Aleksandar Radenkovic (beatbox), Jonas Riemer (vocals) und Vinzenz Wieg (guitar)

 

Anschließend öffentliche Premierenfeier

 

Nächste Vorstellung am 21.5.

Termine Juni + Juli nach Spielplan

 

Vorverkauf Schauspiel Leipzig, Bosestr. 1:

Theaterkasse geöffnet von Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr.

 

Besucherservice Tel. (0341) 1268 168,

Fax (0341) 1268 169.

bestellung@schauspiel-leipzig.de

 

Spielplan immer aktuell unter www.schauspiel-leipzig.de

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑