Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SCHAUSPIEL LEIPZIG: „The Juliet Duet“ von Erna Ómarsdóttir (Reykjavík) / Halla Ólafsdóttir (Stockholm) SCHAUSPIEL LEIPZIG: „The Juliet Duet“ von Erna Ómarsdóttir (Reykjavík) /...SCHAUSPIEL LEIPZIG: „The...

SCHAUSPIEL LEIPZIG: „The Juliet Duet“ von Erna Ómarsdóttir (Reykjavík) / Halla Ólafsdóttir (Stockholm)

Premiere am 28. September 2022 um 20.00 Uhr | Residenz

Die beiden Tänzerinnen und Choreographinnen Erna Ómarsdóttir und Halla Ólafsdóttir knöpfen sich das Ballettstück „Romeo und Julia“ vor und fokussieren ganz auf die Figur der Julia. Anstelle der ganz großen Inszenierung setzen sie auf die unmittelbare Begegnung mit dem Publikum.

 

 

 

 

Copyright: Schauspiel Leipzig

Die beiden Julias wandern als liebeskranke Teenager, als Tänzerinnen in den Wechseljahren, als unterirdische Nymphen, als Freundinnen und als Liebende über die Bühne. Sie tanzen zu alten Worten. Ihr Tanz bewegt die Worte über die Bühne und fegt die Vergangenheit wie ein Staubbündel weg.

Sergej Prokofjews Partitur aus den 1930er Jahren wird kontrastiert mit eigens angefertigten Kompositionen des amerikanischen Noise- und Industrial-Musikers Stephen O’Malley. Choreographie und Musik werden eins, und die Stimme wird zu einem unsichtbaren Körper im Raum. Stop in the name of love — This is dance fiction!

Choreographie und Performance: Erna Ómarsdóttir, Halla Ólafsdóttir,
Bühnenbild: Chrisander Brun,
Sounddesign und Video: Valdimar Jóhann,
Musik: Stephen O’Malley, Sergei Prokofiev

Weitere Vorstellungstermine: 29.09. sowie 01., 02. & 03.10. um jeweils 20.00 Uhr (Residenz)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑