Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SCHAUSPIEL STUTTGART VERLEIHT ERSTMALS HOCHDOTIERTEN EUROPÄISCHEN DRAMATIKER*INNEN PREIS SCHAUSPIEL STUTTGART VERLEIHT ERSTMALS HOCHDOTIERTEN EUROPÄISCHEN...SCHAUSPIEL STUTTGART...

SCHAUSPIEL STUTTGART VERLEIHT ERSTMALS HOCHDOTIERTEN EUROPÄISCHEN DRAMATIKER*INNEN PREIS

Wajdi Mouawad, Preisverleihung am 20. September 2020 im Schauspiel Stuttgart

Das Schauspiel Stuttgart vergibt erstmals einen Europäischen Dramatiker*innen Preis. Die vom Kunstministerium Baden-Württemberg geförderte und mit 75.000 Euro dotierte Auszeichnung ehrt eine*n europäische*n Dramatiker*in für deren*dessen herausragendes Gesamtwerk und wird künftig alle zwei Jahre vergeben werden. Der Europäische Dramatiker*innen Preis ist der erste hochkarätige Preis, der die dramatische Kunst in Europa in all ihrer Vielfalt in den Blick nimmt und sie als verbindendes Element zwischen den europäischen Kulturen versteht.

 

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann übernimmt die Schirmherrschaft. Gefördert wird der Preis vom baden-württembergischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und dem Förderverein der Württembergischen Staatstheater e.V..

Erster Preisträger des Europäischen Dramatiker*innen Preis ist Wajdi Mouawad. Eine unabhängige Jury wählte ihn aus 44 Vorschlägen eines internationalen Beirats aus.

Neben dem Hauptpreis verleiht das Schauspiel Stuttgart zudem einen Europäischen Nachwuchsdramatiker*innen Preis. Erste Preisträgerin ist die britische Autorin und Schauspielerin Jasmine Lee-Jones. Sie wurde vom diesjährigen Alleinjuror Simon Stephens ausgewählt. Gefördert wird der Nachwuchsdramatiker*innen Preis von der SRH Holding (SdbR).

Die Preisverleihung findet am 20. September 2020 in Stuttgart statt. Auf Einladung des Schauspiels Stuttgart werden sich zudem ausgewählte Theaterkünstler*innen der lokalen Stuttgarter Szene mit dem Werk von Wajdi Mouawad auseinandersetzen und ihre Arbeiten am Wochenende der Preisverleihung in verschiedenen Institutionen in Stuttgart zeigen. Das weitere Programm im Rahmen der Preisverleihung wird noch bekanntgegeben.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑