Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Wuppertal: DIE WUPPER von Else Lasker-SchülerSchauspiel Wuppertal: DIE WUPPER von Else Lasker-SchülerSchauspiel Wuppertal:...

Schauspiel Wuppertal: DIE WUPPER von Else Lasker-Schüler

Premiere am 28. März 2015 um 18.00 Uhr. -----

Eine Reise ins Innere der Stadt – ein theatraler Gang begleitet von den Figuren Else Lasker-Schülers und ExpertInnen der Stadt und für Stadtgeschichte.

 

 

Ich bin verliebt in meine Stadt und bin stolz auf ihre Schwebebahn …

Immer fliegt mit Tausendgetöse das Bahnschiff durch die Lüfte über

das Wasser auf schweren Ringfüßen durch Elberfeld … Ich muss an alles

denken und stehe plötzlich wie hingehext vor meinem Elternhaus.

Else Lasker-Schüler

 

„Die Wupper“ von Else Lasker-Schüler in der Inszenierung des Schweizer Regisseurs Stephan Müller ist eine Reise ins Innere der Stadt Wuppertal mit dem Schauspielensemble der Wuppertaler Bühnen und Experten der Stadt und für Stadtgeschichte.

 

Regisseur Stephan Müller inszeniert überraschende Perspektivwechsel, bringt Einzelheiten des Stückes und des städtischen Kontextes zum Vorschein. Das Publikum erhält so die Möglichkeit, nicht nur Else Lasker-Schülers Theaterstück, sondern auch die Stadt Wuppertal (neu) zu entdecken.

 

Ausgangspunkt ist das Theater am Engelsgarten, wo das Stück beginnt. Die Zuschauer fahren in Bussen, begleitet von den Experten, zu weiteren Spielorten: der Bandweberei Büsgen, dem Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sowie der Niederländisch-reformierten Gemeinde Wuppertal.

 

Unterwegs gibt es von den Experten der Stadt Informationen zur Sozial- und Industriegeschichte, zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen in Wuppertal im 19. und 20. Jahrhundert, Hintergründe zu Jugend und Aufwachsen Else Lasker-Schülers in Wuppertal, Bezügen in ihren Werken und zu Fragen der Kultur- und Mentalitätsgeschichte. Das Team der Experten sind Andreas Bialas, Mitglied des Landtages NRW, Dr. Uwe Eckardt, ehemaliger Stadtarchivar der Stadt Wuppertal, Hajo Jahn, Vorsitzender der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft, Reiner Rhefus, Experte für Stadtgeschichte und Jan-Henry Wanink, Pastor der Niederländisch-reformierten Gemeinde Wuppertal.

 

Regie/Bühne: Stephan Müller

Kostüme: Siegfried Mayer

Musikalische Einrichtung: Stefan Leibold

Dramaturgie: Susanne Abbrederis

Produktionsleitung: Helene Vogel

 

Mit: Anuk Ens, Tinka Fürst, Philippine Pachl, Nelly Politt, Julia Reznik, Thomas Braus, Uwe Dreysel, Miko Greza, Daniel F. Kamen, Konstantin Shklyar, Stefan Walz

 

Weitere Termine am SO, 29. März 2015 / MI, 1. April 2015 / DO, 2. April 2015 / SO, 5. April 2015 / SO, 12. April 2015 / DO, 16. April 2015 / MI, 22. April 2015 / FR, 24. April 2015 / SA, 25. April 2015 / SO, 3. Mai 2015 / DO, 7. Mai 2015 / SA, 9. Mai 2015 / SO, 10. Mai 2015 (Zum letzten Mal) Alle Termine jeweils 18 Uhr, außer 22. April um 19 Uhr

 

Tickets über die KulturKarte unter 0202 / 563 7666

www.kulturkarte-wuppertal.de / www.wuppertaler-buehnen.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑