Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Bochum: Autor und Regisseur Kristo Šagor richtet sich für fünf Monate im Theater unter Tage ein Schauspielhaus Bochum: Autor und Regisseur Kristo Šagor richtet sich für fünf...Schauspielhaus Bochum:...

Schauspielhaus Bochum: Autor und Regisseur Kristo Šagor richtet sich für fünf Monate im Theater unter Tage ein

Das Projekt „Neue Heimat. Wohnen unter Tage“. Bücher gesucht!

 

Mit Spielzeitbeginn zieht der Autor und Regisseur Kristo Šagor für fünf Monate in den kleinsten Spielort des Schauspielhauses ein und macht das Theater unter Tage zu seiner Neuen Heimat.

Küche, Bad und Schlafzimmer sind Wohnung und Bühnenbild zugleich, Alltag und Kunst ineinander verschränkt. Die Neue Heimat wird zum Ort für Theateraufführungen, Lesungen, Gespräche, Konzerte. Oder besuchen Sie Kristo Šagor, um mit ihm zu kochen oder Fußball zu gucken.

Das erste Mal öffnet die Neue Heimat am 12. Oktober mit der Uraufführung von „Der eigene Raum“.

 

Für das Projekt „Neue Heimat. Wohnen unter Tage“ sucht der Autor und Regisseur Kristo Šagor noch Bücher für seine Bibliothek. Alle Theaterfreunde sind dazu aufgerufen ihm dabei zu helfen. Lieblingsbücher, Bücher, die in jeden Haushalt gehören sowie Kuriositäten und wertgeschätzte Literatur sollen seine Regalwände füllen. Viele Bücher wurden bereits abgegeben, die letzten Regalmeter sind aber noch frei. Besonders über Science-Fiction-Literatur, Bildbände oder Comics freut sich der Hausherr. „Gerne können mir die Leute auch ein paar Sätze in das Buch schreiben, warum es für sie eine besondere Bedeutung besitzt“, wünscht sich Kristo Šagor. Die Bücher werden Bestandteil der Wohnung sein, die gleichzeitig auch als Bühne für Inszenierungen, Diskussionen und andere Aktionen genutzt wird.

 

Die Bücher können am Bühneneingang des Schauspielhauses an der Königsallee beim Pförtner abgegeben werden. Name und Adresse sollten in den Einband geschrieben werden. Per Post können die Bücher mit dem Vermerk „Bücher – Neue Heimat“ geschickt werden an: Schauspielhaus Bochum, Königsallee 15, 44723 Bochum

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑