Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Bochum: Ehrenpreis für Otto SanderSchauspielhaus Bochum: Ehrenpreis für Otto SanderSchauspielhaus Bochum:...

Schauspielhaus Bochum: Ehrenpreis für Otto Sander

Für seine schauspielerischen Leistungen am Bochumer Schauspielhaus erhält Otto Sander einen erstmals vergebenen Ehrenpreis vom Freundeskreis Schauspielhaus Bochum. Die Preisvergabe findet am 24.November während der Verleihung der Bochumer Theaterpreise im Schauspielhaus statt.

Der Freundeskreis ehrt Otto Sander für „die Vielfalt seiner künstlerischen Ausdruckskraft“. In Bochum hat sich dies in seinen zahlreichen Soloabenden gezeigt sowie in seinen Rollen in Botho Strauß’ „Kuss des Vergessens“, als „Hauptmann von Köpenick“ und in Thomas Bernhards „Der Ignorant und der Wahnsinnige“.

 

Der Freundeskreis Schauspielhaus Bochum ehrt in im dritten Jahr in Folge mit dem Bochumer Theaterpreis Künstler, die am Schauspielhaus Bochum tätig sind. Der Ehrenpreis wird in diesem Jahr erstmals vergeben und soll alle drei Jahre vergeben werden. Die Bochumer Theaterpreise sind mit jeweils 3000 Euro dotiert und werden in den Sparten arrivierte Künstler und Nachwuchskünstler verliehen. Zu den bisherigen Preisträgern zählten 2006 Louisa Stroux und Ernst Stötzner sowie 2007 Claude De Demo und Imogen Kogge. Die diesjährigen Preisträger werden am Abend der Verleihung im Schauspielhaus bekannt gegeben. Nominiert sind Thomas Anzenhofer, Burghart Klaußner, Martin Rentzsch (arrivierte Künstler) sowie Maja Beckmann, Henning Hartmann und Christoph Pütthoff (Nachwuchskünstler).

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑