Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Bochum: FAUST von Johann Wolfgang von GoetheSchauspielhaus Bochum: FAUST von Johann Wolfgang von GoetheSchauspielhaus Bochum:...

Schauspielhaus Bochum: FAUST von Johann Wolfgang von Goethe

Premiere am 4. Dezember 2010 im Schauspielhaus

 

Goethes „Faust“ gehört zu den urdeutschen Werken der Dramenliteratur. Es erzählt vom Wesen des Menschen, seiner Suche nach Erkenntnis und dem Streben nach Größe.

Es fragt nach Moral und Religion, der Reinheit der Liebe und nach Gott. Meist denken wir bei „Faust“ an den ersten Teil von Goethes Epos. An Gretchen und Marthe, an Mephisto und Faust, der gegen den Teufel wettet. Mahir Günsiray, Regisseur des Bochumer „Faust“, kommt aus Istanbul. Für ihn gehören „Faust I“ und „Faust II“, der zweite Teil voller Allegorien und fantastischer Geschichten, zwingend zusammen.

 

Sein „Faust“ ist auch die Geschichte eines Mannes, der in den Süden zieht, um eine neue Welt zu finden. Der dem künstlichen Menschen Homunkulus folgt, das ideale Arkadien gründet und die passende Familie gleich dazu. So ändert sich vielleicht die Perspektive. Aber immer noch geht es um das Wesen des Menschen.

 

Regie: Mahir Günsiray / Bühne: Claude Leon / Kostüme: Meentje Nielsen / Musik: Turgay Erdener / Dramaturgie: Thomas Laue

 

Mit: Therese Dörr, Bettina Engelhardt, Andreas Grothgar, Florian Lange, Marco Massafra, Roland Riebeling, Nadja Robiné, Xenia Snagowski, Werner Strenger, Nicola Thomas, Klaus Weiss / Musiker: Ahmet Bektas, Jörg Bringmann, Andre Enthöfer

 

Die nächsten Vorstellungen: 8.12. (siehe Tipp!), 16.12., 26.12, 30.12.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑