Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SCHAUSPIELHAUS GRAZ: "Merlin oder Das wüste Land" von Tankred Dorst, Mitarbeit Ursula EhlerSCHAUSPIELHAUS GRAZ: "Merlin oder Das wüste Land" von Tankred Dorst,...SCHAUSPIELHAUS GRAZ:...

SCHAUSPIELHAUS GRAZ: "Merlin oder Das wüste Land" von Tankred Dorst, Mitarbeit Ursula Ehler

PREMIERE am 24. September, 19 Uhr, HAUS EINS. -----

In Merlin, dem Zauberer, Lehrer und Berater von König Artus, streiten sich Gut und Böse, und nie weiß er, wie seine Ideen ausgehen. Zum Beispiel ist da die Sache mit dem runden Tisch, an dem Artus gerechter regieren will.

Doch die Eigeninteressen der Ritter verhindern, dass alles besser wird, und am Ende liegt die Welt in Trümmern. Ein großer Stoff, ein dicht gewebtes Stück, das auf mittelalterlichen Mythen basiert und u. a. mit Puppen gespielt die neue Intendanz eröffnet.

 

Für den Grazer „Merlin“ baute der Schauspieler und Puppenbauer Michael Pietsch 23 Marionetten und Handpuppen sowie Ritter, Drachen, etc. aus Lindenholz.

 

Regie Jan-Christoph Gockel

Bühne Julia Kurzweg

Kostüme Sophie du Vinage

Puppenbau Michael Pietsch

Musik Matthias Grübel

Dramaturgie Karla Mäder

 

mit Julia Gräfner, Benedikt Greiner, Fredrik Jan Hofmann, Florian Köhler, Raphael Muff, Michael Pietsch, Evamaria Salcher, Franz Solar

 

weitere Vorstellungen am 25. und 26. September, am 7., 14., 15., 20. und 27. Oktober,

jeweils 19 Uhr, sowie ab November

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑